Rauschenberger

neue Unternehmenszentrale in Fellbach

"Wir sind angekommen. Unser neuer Firmensitz und das Logistikzentrum in Fellbach bei Stuttgart schaffen den Raum, beim Eventcatering in der ersten Liga erfolgreich mitzuspielen", beschreibt Jörg Rauschenberger, Geschäftsführender Gesellschafter der Rauschenberger Catering & Restaurants, den Meilenstein in der Entwicklung der Unternehmensgruppe, die auf eine 30-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken kann. Gemeinsam mit der nächsten Führungsgeneration, den beiden Gesellschaftern Natascha Müllerschön und seinem Sohn Andreas, stellte er jetzt die neu bezogenen Räume an der Schaflandstraße vor.

15 Mio. € investierten die beiden befreundeten Unternehmer Thomas Link und Michael Schief auf dem Gelände der ehemaligen Mahle Gießerei. Rauschenberger ist dort 'Ankermieter' mit rund 1.000 qm Büro- und 2.400 mq Logistikfläche. „Endlich haben wir den nötigen Platz für alles, für die Verwaltung und das Logistikzentrum sowie attraktive Räume zum Konferieren und für unsere Hospitality-Academy.“ Die Investoren Link und Schief schufen überdies einen Veranstaltungsraum mit rund 600 qm, für den Rauschenberger einen exklusiven Bewirtschaftungsvertrag erhalten hat.

Die sehenswerte Eventlocation, die ihren Charme zu großen Teilen aus der alten Backsteinbausubstanz des Mahle Werks bezieht, wurde in Anlehnung an Rauschenbergers Fellbacher Restaurant 'Goldberg' auf den Namen Goldberg[Werk] getauft. Die Ideen und Impulse für die Planung und Architektur des Projektes entwickelten die Investoren, der österreichische Architekt Markus Kastl und Jörg Rauschenberger gemeinsam: die japanisch anmutende Gartenarchitektur vor dem Gebäudekomplex, die Verbindung des alten Fabrikcharakters mit seinen Backsteinklinkern, der über zwei Stockwerke reichende, lichtdurchflutete Loftcharakter der Großraumbüros, die Materialkombinationen innen aus Parkett, Stein und Glas.

Ziel des Umzugs, von Waiblingen weg und ein Stück näher an Stuttgart, ist auch, „im Baden-Württembergischen Raum und bundesweit als der führende Stuttgarter Anbieter wahrgenommen zu werden“, betont Jörg Rauschenberger. Und sein Sohn ergänzt: „Mit der zentralen Lage nahe dem Fellbacher Bahnhof und den modernen Arbeitsplätzen werden wir für unsere Beschäftigten und potenziellen Mitarbeiter noch attraktiver.“ Schon bisher meldet Rauschenberger weniger Probleme als manch andere Gastronomen, qualifiziertes Personal zu rekrutieren. Das liegt nach Ansicht von Natascha Müllerschön, neben Andreas Rauschenberger Gesellschafterin und verantwortlich für den Eventbereich, „zum einen an der kontinuierlich erfolgreichen Entwicklung des Unternehmens und andererseits an Auszeichnungen wie Gastronom des Jahres 2006 und bereits mehrfach TOP JOB für vorbildliches Personalmanagement“.

Mit den eigenen Restaurants Pier 51, Cube, Goldberg und der 'o.T.' -Bar-Lounge, der Bewirtschaftung der Stadthalle Reutlingen, der Legendenhalle in Böblingen, der Schwabenlandhalle in Fellbach und jetzt auch der Eventhalle und der Tagungsräume im Goldbergwerk sowie den rund 800 Caterings pro Jahr wollen „wir unseren Gästen großartige Momente schaffen“, lautet die Philosophie des Unternehmens. Die rund 250 Beschäftigten erwirtschafteten 2012 einen Umsatz von 18,8 Mio. Euro. Für 2013 erwartet die Unternehmensgruppe wieder einen deutlichen Umsatzzuwachs auf gut 20 Mio. Euro.

www.rauschenberger-partyservice.de


stats