Call a Pizza

neue Website pusht Online-Umsätze

Mit einer neuen, technisch hoch-innovativen Website kurbelt Call-a-Pizza seine Online-Umsätze ordentlich an: „Einen vergleichbaren Internetauftritt hat bislang keiner unserer Mitbewerber“, ist Geschäftsführer Thomas Wilde stolz auf das gemeinsam mit Online-Profi Jochen Grote für eine Gesamtinvestition von rund 40.000 Euro umgesetzte Projekt. Das Besondere an der Seite: Fährt der User mit der Maus über einen der fünf Bereiche (Newsletter, Online-Bestellung, Gewinnspiel, der Wettbewerb ’Be a Model’ und die unter der Rubrik ’Fun’ zusammengefassten Extras wie Handyklingeltöne, Bildschirmhintergründe usw.), vergrößert sich dieser. „Dadurch wirkt die Seite sehr modern und lebendig“, erklärt Wilde. „Die Reaktionen unserer Kunden war durchweg positiv.“ Und nicht nur das: Auch an den harten Zahlen lässt sich ablesen, dass sich die Investition gelohnt hat. Im Startmonat November stiegt die Zahl der über die Website generierten Bestellungen 37.000 (Oktober) auf 43.000 an. „Damit wurde erstmals die 700.000 €-Grenze beim Online-Umsatz gesprengt – knapp ein Drittel unserer Gesamterlöse“, freut sich Wilde. Das Call-a-Pizza-Netz ist inzwischen auf 74 Standorte angewachsen. Bis zum Jahresende rechnet der Geschäftsführer mit einem Gesamtumsatz von rund 23 Mio. Euro – ein Plus von 14 % auf vergleichbarer Fläche. www.call-a-pizza.de Redaktion food-service Call a Pizza, Pizza Delivery, Website, ‘Be a Model’


stats