bodycur

schlanke Alternative für die Speisekarte

Das per Franchise vermarktete Therapiekonzept zur Gewichtsreduktion bodycur startet seit einiger Zeit auch als Mini-Franchise-System ‚Schlanke Küche‘ in der Gastronomie durch: Betriebe, die ihren Gästen neben der regulären Karte auch extrem leichte Alternativen anbieten wollen, können für eine Einstiegsgebühr von 99 Euro und einen laufenden Monatsbeitrag von 19 Euro das bodycur-Know How in ihre Küche holen. Das Paket umfasst 30 Basisrezepte, garantiert frei von zusätzlichem Fett und Zucker, die von Sternekoch Clemens Baader (Berghotel Baader, Heiligenberg) entwickelt wurden, Fortbildungsangebote und Kochkurse rund um das Thema ‚Schlanke Küche‘. Außerdem werden die teilnehmenden Betriebe auf der bodycur-Homepage verlinkt und dürfen das Markenlogo führen. Die Gastronomen bleibt es selbst überlassen, wie viele bodycur-Gerichte sie zu welchen Preisen auf ihre Karte setzen. „Schlanke Küche im Restaurant ist nicht nur für übergewichtige Menschen, oder die, die bei uns abgenommen haben, interessant“, erklärt bodycur-Geschäftsführer Frank Boerner. „Schlemmen ohne Gewissensbisse bietet sich auch beispielsweise für Tagungsteilnehmer an, die nach dem Essen weiter fit sein müssen und nicht müde werden dürfen.“ Bodycur-Gerichte seien in fast allen Gastronomie-Betrieben, die mit frischen Zutaten arbeiten, zu integrieren. „Unsere Gerichte entsprechen höchsten Ansprüchen, die Auswahl reicht von rustikal bis fine dining. Unser Ziel ist es, bodycur flächendeckend als unverwechselbare Marke zu etablieren, die für Genuss und Gesundheit gleichermaßen steht.“ www.bodycur.de


stats