Berlin

so frühstückt die Welt

Eine kulinarische Weltreise – genauer: zu den Frühstückstraditionen rund um den Globus – lässt sich am kommenden Wochenende in Berlin machen: Beim ’All Nations Festival’ öffnen die Botschaften von Afghanistan, Bolivien, El Salvador, Guatemala, Honduras, Indien, Indonesien, Jamaika, Kirgisistan, Lesotho, Malaysia, Malta, Myanmar, Nepal, Nicaragua, Niger, Panama, Sri Lanka, Südafrika und Zypern öffnen ihre Türen für Besucher und präsentierten gleichzeitig, mit welchen Gerichten man in ihren Ländern gewöhnlich in den Tag startet. In Afghanistan zum Beispiel meistens Brot und Tee zum Frühstück, das zu Hause mit der Familie eingenommen wird. Im Norden, wo es morgens kühler ist, und auf dem Land, wo die Leute oft schwere Arbeit verrichten, fällt die erste Mahlzeit des Tages üppiger aus: mit warmem Brei, Beeren und Nüsse, Milch und Käse oder auch Fleisch. Indonesier frühstücken in der Regel das, was sie auch zu jeder anderen Mahlzeit essen: Reis, Süßkartoffel oder Maniok. Es gibt hier regionale Unterschiede: z.B. wird auf der Hauptinsel Java traditionell morgens Reis mit verschiedenen Beilagen gekocht. Die typischen Frühstücksgerichte sind Bubur Ayam, das ist Reis mit Hühnerfleisch, und Nasi Goreng. Dazu gibt es Tee, Kaffee oder Wasser. Spannend auch das Frühstück in Nepal: Hier kommen am Morgen Haferflocken auf Reisbasis mit Joghurt auf den Tisch. Dazu gibt es Mais oder Bhatmas Bohnen, die sehr proteinhaltig sind. Chapati, ein Brot aus einem Vollkornmehlgemisch aus Gerste, Hirse und Weizen, wird mit Kartoffeln oder Gemüse gereicht oder es gibt Samosa Weizenteigtaschen. Wer es lieber süß mag, kann ein Fladenbrot mit Haluwa genießen, das aus Karotten, Zucker, Ghee und weiteren Zutaten bereitet wird. In der Botschaft von Nepal werden die Gäste mit einem köstlichen Tee und dem nepalesischen Tika-Segen begrüßt. Interessenten erhalten einen kostenlosen ’Festival Pass’ bei den beteiligten Botschaften oder an den Berlin Infostores. In jeder Botschaft gibt’s neben kulinarischen Spezialitäten auch einen ’Visa-Stempel’ für die Weltreisenden, die übrigens mit eigens eingerichteten Shuttle-Bussen unterwegs sein werden. www.allnationsfestival.de


stats