IMF/Lindau

Über 200 Teilnehmer nutzen Ideenpool für morgen

Mitreißende Vorträge, beste Stimmung und viel Inspirationen – Die 21. Auflage des Internationalen Management-Forum (IMF) für Gemeinschaftsgastronomie & Catering in Lindau bot den angereisten Teilnehmern aus fünf Ländern ein fulminantes Programm mit einem Feuerwerk an Daten und Fakten. Das diesjährige Motto: Unsere Investition in die Zukunft.
Allen voran der blinde Bergsteiger Andy Holzer aus Österreich begeisterte die 215 GV-Profis und bekam stehende Ovationen für seinen emotionalen Vortrag. Mit viel Gefühl aber auch Wortwitz nahm der von Geburt an blinde Osttiroler die Teilnehmer mit auf seine atemberaubenden Expeditionen auf die höchsten Berge der sieben Kontinente. Seine Botschaft: Herausforderungen sind dazu da, um sie anzunehmen. Der Glaube an einen selbst kann dabei Berge versetzen. Dabei machte er am Beispiel seiner Expeditionen deutlich, dass es ein Team braucht mit viel gegenseitigem Vertrauen, um gemeinsam ans Ziel zu kommen.

Zum Auftakt des IMF analysierte Burkart Schmid, Chefredakteur gv-praxis, den GV-Markt in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dabei stellte der Branchenkenner länderübergreifend fest: „Beweglichkeit und Anpassungsfähigkeit werden immer mehr zu einer ganz wichtigen Stärke von Machern und Marken, vielleicht zu der Zukunftseigenschaft schlechthin.“ Anschließend präsentierte Jochen Moosmann, Senior Manager, Mercedes Benz, die neue Qualitätsoffensive „Besser essen“ von Daimler. Wichtige Standpfeiler des neuen Konzeptes seien, so Moosmann, Nachhaltigkeit, Regionalität und Frische. Um Frische ging es auch bei dem Partnerschaftsmodell von Coa und Eurest, vorgestellt von Compass-Marketingchef Michael Müller und Coa-Gründer Constantin von Bienenstamm. Seit Oktober 2010 kooperiert die junge Fastcasual-Marke erfolgreich mit Eurest. Nach erfolgreicher Generalprobe läuft aktuell der bundesweite Roll-out an bis zu 150 Eurest-Standorten in Deutschland. Zum Finale des ersten Tages nahm Planer Markus Tust, Geschäftsführender Gesellschafter Ebert - Project & Design GmbH, die Teilnehmer mit auf eine Entdeckungsreise durch die „Kantinen-Landschaft“ – von gestern bis übermorgen.

Lateinamerikanische Musik, Samba-Tänzerinnnen und eine große Auswahl kulinarischer Spezialitäten aus Argentinien, Brasilien und Peru erwartete die GV-Entscheider während der beliebten abendlichen Schifffahrt auf dem Bodensee, bei der sich in diesem Jahr alles um Südamerika drehte. Mit entsprechender Hochstimmung ging es am zweiten Tag mit dem blinden Extremsportler Andy Holzer weiter, der bei völliger Dunkelheit im Saal die Teilnehmer in seinen Bann zog. Reinhard Ruhland, Leiter Gastronomiebetriebe Klinikum Konstanz, demonstrierte anschließend eindrucksvoll, wie Kliniken mit ihrem gastronomischen Angebot nach Innen und Außen punkten können.

Zum Abschluss der zweitägigen Veranstaltung präsentierte der Schweizer Buchautor und Unternehmer Bruno Heini „Marketing für Macher“ und stellte freundliche Mitarbeiter als entscheidendes Marketing-Tool heraus. „Warum einen unfreundlichen Mitarbeiter einstellen, den man erst noch auf Freundlichkeit schulen muss“, fragte er provokant. Sein Tipp: Besser gleich beim Vorstellungsgespräch auf die Freundlichkeit der Anwärter achten.

Und schon zum Vormerken: Das 22. IMF findet am 12. und 13. Juni 2012 wieder in Lindau statt.




stats