München

vietnamesische Küche im koriander too


Am gestrigen Montag eröffnete in der Münchener Einsteinstraße der erste Ableger des Schwabinger Restaurants koriander: koriander too setzt wie der Erstling auf authentische vietnamesische Küche.

Geführt von den Brüdern Loc (Fotograf und Gastronom) und Viet-Dúc Nguyen (Marketing), ihrem Vater Hung Coung sowie ihrem Onkel Bang Cong Huynh ist das koriander too, genau wie das koriander, ein reiner Familienbetrieb. Das neue Restaurant bietet drinnen 40 und draußen weitere 20 Sitzplätze. Auf der Speisekarte: traditionelle vietnamesische Gerichte, modernisiert durch innovative Zutaten aus Europa wie beispielsweise Jakobsmuscheln. In der Rubrik Vorspeisen findet sich etwa grüner Mangosalat mit Ente (8,30 EUR), unter den Hauptgerichten karamellisiertes Schwein mit Wachteleiern und Wasserspinat (17 EUR) oder gegrillter Fisch mit Ingwerdip (20 EUR) oder Spezialitäten wie das dreigängige Spanferkel-Menü (38 EUR/Person). Verarbeitet wird ausschließlich Fleisch von regionalen Produzenten sowie Fisch aus Wildfang oder ökologischer Aquakultur.

Der Look des Restaurants (Entwicklung: Christian Haas und Christine Kesel): verspielte Elemente wie bemalte Wandteller, kombiniert mit schlichtem, modernem Mobiliar, das alles in Wohlfühlfarben von Dunkelrot über Violett bis Dunkelblau.

„Vor fünf Jahren war es noch ein großes Wagnis, ein Restaurant mit rein vietnamesischer Küche aufzumachen“, sagt Loc Nguyen, außerdem Teilhaber des im August 2010 eröffneten Szene-Lokals ‚Charlie’ in der Münchener Schyrenstraße. „Die Leute mussten sich erst daran gewöhnen.“ Im koriander too will man kulinarisch nun einen Schritt weiter gehen als im koriander, sprich unbekanntere, feinere Facetten der vietnamesischen Küche präsentieren.

www.korianderplus.de


stats