Peter Pane

1. Franchise-Nehmer und 1. Auslandsstandort

Die neue Systempartnerschaft ist besiegelt, die ersten Standort-Verträge sind unterschrieben und damit ist der erste Auslandsstandort der Better-Burger-Formel des Lübecker Unternehmers Patrick Junge im Kasten. Der Franchise-Partner an Junges Seite ist ein Vollblutgastronom und Profi aus guter Schule: Rainer Pastätter. Nach 30 Jahren McDonald’s-Tätigkeit als Direktor bei Michael Heinritzi (50 McD-Units in D/A) wechselt der 49-Jährige das Konzept und will die Peter-Pane-Expansion in Süddeutschland und Österreich vorantreiben.


Auf 20 Jahre Zusammenarbeit
ist die seit 1. Januar 2017 bestehende Systempartnerschaft ausgelegt. „Etwa 2-3 Restaurants pro Jahr sollen in der nächsten Dekade unter meiner Regie im Süden Deutschlands und in Österreich eröffnen“, so die forsche Ansage Rainer Pastätters.
Zwei Eröffnungen stehen bereits fest: Am 1. Juli wurde der Vertrag für einen Peter-Pane-Standort in Augsburg unterzeichnet, der Start ist für 18. Mai 2018 geplant, wenn das Helios-Center in Bahnhofsnähe offiziell eröffnet, in dem sich unter anderem die Ankermieter Rewe und Cinestar befinden.

Am 23. August hat Pastätter den Standort in der Wiener Top-Einkaufsmeile Mariahilfer Straße perfekt gemacht, 300 Plätze innen, 120 außen, der erste Auslandsstandort des Better-Burger-Konzeptes. „Wir wollen noch in diesem Jahr eröffnen, möglichst vor Dezember. Das sollte machbar sein, weil wir einen Gastronomiestandort übernehmen können, in dem 13 Jahre ein asiatisches Konzept betrieben wurde. Viele technische Voraussetzungen sind somit gegeben“, so Pastätter. „Wer klein denkt, wird kleine Umsätze machen. Wer groß denkt, macht große Umsätze“, so sein Motto frei nach McD-Gründer Ray Kroc.

Die formalen Konditionen der Zusammenarbeit: Pastätter agiert im Rahmen der Systempartnerschaft unter dem Dach eines klassischen Franchise-Nehmer-Vertrages. Er mietet die Standorte, setzt seine Unterschrift unter die Verträge und investiert eigenes Kapital. Für Österreich hat er die exklusiven Gebietsrechte. Für Süddeutschland nach Absprache. Die Spielregeln in puncto Angebot, Design usw. sind einzuhalten und eine Franchisegebühr abzugeben.


„Besonderen Wert lege ich auf echte Partnerschaft, in dem der Franchise-Geber Peter Pane zu seinem Wort steht und ein erfolgreiches Konzept mit Systemleistungen liefert. So wird unser Franchise-Nehmer in die Lage versetzt, Geld zu verdienen, dabei den Nutzen aus einer starken Zentrale zu ziehen und für gute Preise aus dem Verbund seine Waren zu beziehen. Wir unternehmen viel, um auf die Marke Peter Pane einzuzahlen", erklärt Patrick Junge aus Franchise-Geber-Sicht.

Bereits seit 1. Oktober 2016 arbeitet Rainer Pastätter als Unternehmensberater in der Lübecker Unternehmenszentrale. Er kennt Patrick Junge gut. „Wir sind Freunde geworden.“ Von Michael Heinritzi hat sich Pastätter in bestem Einvernehmen gelöst. „Er hat sich ausdrücklich für die produktive 30-jährige Zusammenarbeit bedankt“, sagt der gebürtige Rosenheimer, der auch künftig seinen Büro-Standort in der drittgrößten Stadt Oberbayerns beibehalten will.

Etwa 350-500 qm misst die Fläche eines Peter-Pane-Betriebes im Schnitt, 200-350 Sitzplätze sind usus – stets inklusive Terrasse. Etwa 2,5 Mio € netto erlöst ein Peter Pane-Restaurant durchschnittlich im Jahr, rund 1 Mio. € müssen investiert werden. Rosenheim, Regensburg, Ingolstadt und Landshut hat Pastätter bereits im Süden Deutschlands expansionstechnisch im Blick, außerdem in Österreich neben Wien die Städte Linz, Innsbruck, Graz, Villach und Salzburg.

Wird es Unterschiede zwischen österreichischen und deutschen Restaurants geben? „In puncto Food-Angebot und Design sicher nicht, einzig das Wein- und Kaffeespezialitätenangebot wollen wir regional anpassen“, so Pastätter.

Im Top 100 Ranking der größten Gastronomie-Unternehmen Deutschlands ist Peter Pane 2016 neu vertreten, mit 16 Betrieben und 31,2 Mio. € Umsatz auf Rang 84. Nach der Trennung von Hans im Glück etablierte der frühere Franchisepartner Patrick Junge seine Better-Burger Marke Peter Pane. Der Rechtsstreit um Schadensersatz dauert derzeit an, ein Urteil wird am 19. September erwartet.

Zum Ende des Jahres betreibt Junge 18 Peter-Pane- und drei Hook-Dog-Restaurants. 2019 sollen es 40 Restaurants sein, so die Ankündigung aus dem Unternehmen.

www.peterpane.de



stats