papperts

100. Bäckerei-Fachgeschäft verfolgt Food-Court-Konzept

Das Familienunternehmen papperts aus der Rhön eröffnet 2017 im hessischen Lauterbach sein 100. Fachgeschäft. Darin finden verschiedene gastronomische Konzepte ihren Platz. Der offizielle Spatenstich läutete die Bauarbeiten ein.
Gut 1 Mio. € investiert die Handwerksbäckerei in den Standort, der gut 100 Menschen Platz bieten soll. Insgesamt wird das Café mehr als 400 qm groß. „Das ist sehr großzügig geplant – aber das gehört für uns zu dem Wohlfühlfaktor, den wir bieten wollen“, sagt Manfred Klüber, der das Unternehmen mit Bernd Pappert führt.

Pizza, Nudeln und Eis

Für Lauterbach hat sich die Bäckerei Pappert etwas ganz Besonderes ausgedacht. „Hier entsteht eine Art Food Court“, erklärt Klüber. Man will seine volle gastronomische Kompetenz ausspielen.

„In unserem pappiamo verwöhnen wir unsere Kunden mit tollem Essen aus Italien“, sagt Klüber. Hier gibt es frisch zubereitete Pizza und Pasta sowie Salate. „Das ist Fast Food in gut“, verspricht er. Es wird zudem einen Bereich mit Eis geben.

Aber auch wenn der Fitnessbäcker mit seinen Konzepten neue, moderne Farbtupfer mitbringt: „Wir sind natürlich in erster Linie eine Bäckerei. Und das wollen wir auch am neuen Standort zeigen“, verspricht Klüber. Auch in Lauterbach setzt sein Unternehmen einerseits auf das Mitnahmegeschäft an der Theke, aber schafft auch eine echte Verweilqualität mit vielen Sitzplätzen.

Die Auswahl ist groß und abwechslungsreich. „Es gibt das komplette Brot- und Brötchen-Sortiment. Die Brötchen werden frisch bei uns im Geschäft gebacken“, sagt Klüber. Produziert werden die Teiglinge dafür am Stammsitz in Poppenhausen/Wasserkuppe.

Ganztages-Konzept in Sachen Food und Kaffee

Morgens bietet Pappert ein Frühstücks-Buffet, auch die Snack-Theke ist gut bestückt. „Unser Snack-Konzept haben wir gerade erst überarbeitet“, sagt Vertriebsleiter Daniel Schmidtke. Neben belegten Brötchen und Laugengebäcken gibt es zahlreiche weitere Wahlmöglichkeiten. „Wir haben ein kleines Salatkonzept und es gibt kleine getoastete Gerichte wie Focaccia. Einfach bäckertypische Mittagssnacks“, sagt Klüber. Am Nachmittag stehen Kuchen und süße Gebäckstücke im Mittelpunkt. Darüber hinaus gibt es eine Kaffeebar.

Im Umkreis von gut 80 km gibt es nun knapp 100 Fachgeschäfte des Handwerksbäckers, der in Hessen, Bayern und Thüringen vertreten ist. Mehr als 1,000 Angestellte arbeiten am Erfolg des Unternehmens mit.

www.papperts.de


stats