20. Cafe Del Sol-Betrieb in Bayreuth

Zum Jahresende 2008 geht es Schlag auf Schlag: Anfang Dezember ein neuer Betrieb in Fulda–St. Petersberg, heute Sonnenaufgang für Cafe Del Sol in Bayreuth und in Kürze auch in Göttingen. Das Erfolgsmodell von Gastro & Soul kam vor exakt sieben Jahren im Dezember 2001 zur Welt. Zwei Jahre intensiver Vorbereitung. Und von der Stunde Null an stand die Multiplikation im Mittelpunkt der Strategie der Macher mit Delf Neumann an der Spitze. Die vier Erfolgssäulen: Auto-geprägte Standorte (Freestander-Format), hochgradige Systematisierung von Bau & Betrieb, breitentaugliches Angebot sowie Urlaubserlebnis jederzeit. Die globale Ferieninsel im Meer des Alltags. Das Freestander-Format: eine 11 m hohe Holzvilla im Kolonialstil mit üppigen Terrassen. Insgesamt über 250 Sitzplätze mit hohem Wohlfühlfaktor bei Jung und Alt. Kaffeebar, Kneipe, Bistro, ja sogar Restaurant – nutzungselastisch im Tagesverlauf. Über 5.000 qm Grundstücksgröße, 100 Parkplätze Minimum. Die Öffnung des 20. Betriebes in Deutschland versteht sich als neuer Meilenstein der Entwicklung. Alphabetisch betrachtet reicht das Netzwerk jetzt von B wie Bayreuth bis S wie Stuttgart-Filderstadt. Und mittendrin Hildesheim, jene Stadt, wo auch die Zentrale steht. Seit gut zwei Jahren hat Cafe Del Sol eine konzeptionelle Schwester namens Bavaria Alm. Vieles verhält sich analog, insbesondere die Standort-Philosophie. Allein der inhaltliche Schwerpunkt ist ein komplett anderer, nämlich alpenländisches Ambiente und deutsche Küche. www.cafedelsol.de www.bavariaalm.de Redaktion food-service Café Del Sol, Gastro & Soul, Delf Neumann, Freestander, Bavaria Alm, Bayreuth, Fulda-St. Petersberg, Göttingen



stats