3 Hooters-Eröffnungen bis Jahresende

Aktuell machen fünf Betriebe der Sportsbar- & Kneipenformel Hooters mit starken Bierumsätzen im deutschen Markt von sich reden - drei weitere sollen bis Jahresende hinzukommen. Am 6. November eröffnet der Kölner Store an der Ausgehmeile Hohenzollernring, der Frankfurter Standort im traditionellen Apfelweinviertel Altsachsenhausen folgt am 19. November und im Dezember soll das Aachener Outlet ans Netz gehen.
2005 startete das Konzept, das sich als amerikanische Interpretation einer deutschen Kneipe versteht, in Neunkirchen. Damals suchte Michael Rennig, Vorstand der Wings of Germany AG und deutscher Lizenznehmer der 1983 in Clearwater Beach/Florida gegründeten Marke,  noch standorttechnisch die Nähe zu amerikanischen Stützpunkten. Inzwischen hat die Formel, die mit Sportsbar-Flair und Hooters-Girls für Furore sorgt (in punkto Outfit und Auftritt eine Anspielung an die Cheerleader-Mädels im American Football), auch beim deutschen Publikum den nötigen Bekanntheitsgrad erlangt.

Multiplikation war vom Start weg das Ziel, so kamen weitere Betriebe in Bochum (Jahreswechsel 2007/08) und Düsseldorf (Herbst 2008) hinzu. Im Juni 2009 ging in Berlin der vierte Laden an den Start, dem im August der fünfte in Karlsruhe folgte.

Mit 195 Innen- sowie 50 Außenplätzen gehört der Kölner Betrieb zwar nicht zu den größten, doch hält er für Raucher ein besonderes Komfort-Highlight bereit: eine etwa 60 Plätze starke Raucherlounge mit direkter Frischluftzufuhr - die Decke lässt sich öffnen. „Die komfortabelste Raucherlounge, die wir bisher gebaut haben", so Rennig. Auch der kurz darauf an den Start gehende Frankfurter Standort präsentiert eine Besonderheit: Neben 190 Innen- und 150 Außenplätzen mit Bierzeltbestuhlung in Front of the House, sollen im nächsten Sommer 60 Innenhofplätze mit Lounge-Mobiliar hinzu kommen.

Erfahrungswerte aus Berlin: Seine Bewährungsprobe der ersten drei Monate hat der Mitte Juli eröffnete Berliner Store - S-Bahnhof Tiergarten in der Straße des 17. Juni - mit Erfolg gemeistert. Die 100-Tage-Betrachtung zeigt: Über 70.000 Gäste besuchten das 180 Innen- und 700 Außenplätze starke Outlet  (zu berücksichtigen ist der inzwischen saisonal bedingte Wegfall der Außenplätze). 276, 71 hl Bier wurden während dieses Zeitraumes konsumiert und der Durchschnittsbon pendelte sich bei rund 14 EUR ein. Bi Jahresende rechnet Rennig mit 1,5 Mio. EUR Umsatz, für nächstes Jahr hat man sich mit vollständiger Außengastronomie-Bestuhlung 2,5 Mio. EUR vorgenommen. Generell erwirtschaftet ein Hooters-Betrieb  Jahreserlöse zwischen 1,2 und 2,1 Mio. €.

Besonderheit in Berlin: Michael Rennig, Vorstand der Wings of Germany AG, holte sich den Sternekoch Hans-Peter Wodarz ins Boot - als Statthalter der Marke in der Hauptstadt. Rennig: „Die Eröffnung in Berlin war auch deshalb etwas ganz Besonderes für uns. Ebenso die Tatsache, dass wir erstmals mit Biergarten auftreten und dann natürlich grundsätzlich die Präsenz in der Hauptstadt."

Für 2010 hat man bereits neue Standorte in der Pipeleine: in Dortmund, Hamburg und Potsdam. Letzterer soll im März eröffnen und soll neben dem Restaurant mit zusätzlichen 1.900 qm Casino-Fläche locken.

Weltweit zählt die US-Marke 25 Jahre nach Gründung über 450 Restaurants in 26 Ländern.

www.hooters.com

www.wings-of-germany.de


stats