AHM

3. Q 2016 – 3,3 % Plus bei privater Nachfrage

Im 3. Quartal 2016 ist die private Nachfrage nach gastronomischen Leistungen in Deutschland im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,3 % gestiegen. Das vermeldet die npdgroup in Nürnberg (CRESTonline Deutschland). Der Wert ist um einiges besser als im 2. Quartal mit nur 2,2 % Zuwachs zu 2015.

Das Ausgabenwachstum setzt sich zusammen aus 0,7 % mehr Besuchen und 2,6 % höheren Eater Checks. Wieder lagen alle Teilmärkte – Fulllservice Restaurants/Hotels, QSR/Retail/Convenience, Erlebnisgastronomie und Workplace/Education – in Sachen Ausgabenwachstum in der Pluszone, wie in den Quartalen zuvor. Mit 4,6 % fiel das Plus am stärksten in der Erlebnisgastronomie aus, gefolgt von der Gemeinschaftsverpflegung mit 4,4 %.

Die beste Entwicklung bei den Frequenzen konnte ebenfalls die Erlebnisgastronomie mit 2,8 % Plus verbuchen. Mit einem Mini-Frequenzrückgang von 0,1 % wies das Segment QSR/Retail/Convenience den einzigen Minus-Einzelwert überhaupt im 3. Quartal aus.

Plus-Sieger bei den Eater-Checks war das Segment Workplace/Education mit einem Anstieg von 3 %. Am schwächsten wuchs in dieser Dimension die Erlebnisgastronomie mit +1,7 %.

Bester Wachstumsmonat bislang im auslaufenden Jahr war der Februar mit +5,3 % Ausgaben und +3,2 % Besuchen (Schaltjahr-Effekt). Die schwächste Entwicklung zeigte der September mit +2,0 % Ausgaben und +0,3 % Besuchen. Unterm Strich ergibt sich nach neun Monaten ein Umsatzplus für 2016 von 3,1 % bei 0,9 % mehr Frequenzen.

www.npdgroup.de

stats