30. Rudolf-Achenbachpreis startet im Februar

Am 7. und 8. Mai 2004 heißt es zum 30. Mal "Start frei" für die Endrunde zum Rudolf-Achenbach-Preis. Gemeinsame Veranstalter auf Bundesebene sind die Achenbach Delikatessen-Manufaktur, Sulzbach/Ts., und der Verband der Köche Deutschlands, Frankfurt. Gegenwärtig laufen die Ausscheidungen auf Zweigvereinsebene, Anfang Februar starten die Vorentscheidungen in den Landesverbänden.



In jedem Jahr sind zur Teilnahme an diesem Nachwuchswettbewerb Auszubildende im Beruf Koch im letzten Ausbildungsjahr berechtigt, die nicht älter als 23 Jahre sein dürfen. Die Aufgabenstellung besteht aus einem theoretischen Teil mit zehn Fachfragen sowie der Rohstofferkennung und aus einem praktischen Teil mit der Zubereitung eines viergängigen Menüs aus einem vorgegebenen Warenkorb. Bewertet werden der fachgerechte Umgang mit Waren und Material, die Arbeitsorganisation und Zeiteinteilung, Sauberkeit am Arbeitsplatz sowie Anrichteweise und Geschmack der fertigen Menüs. Die Sieger der neun Vorentscheidungen auf Landesverbandsebene treten am 8. Mai 2004 zur Endrunde des Rudolf-Achenbach-Preises an. Anlässlich eines Festabends im Sheraton Frankfurt Hotel & Towers werden den Siegern / Siegerinnen Urkunden und wertvolle Preise verliehen.

Alle Details zu dem Wettbewerb sowie die Sieger des letzten Rudolf-Achenbach-Preises können auch unter www.achenbach.com im Internet abgerufen werden.

stats