3,6 % Plus im Außer-Haus-Konsum 1. Quartal 2012

Im Januar, Februar und März gab die Wohnbevölkerung unserer Republik 3,6 % mehr Geld in Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung aus – verglichen mit demselben Vorjahreszeitraum. Eine exzellente Entwicklung. So die jüngsten Crest-Marktdaten, sprich Verbraucherforschung der npdgroup deutschland.

Im Detail:  
  • 2,4 % plus in Fullservice-Restaurants sowie Hotellerie inklusive Frühstück bei Übernachtungen,
  • 3,8 % plus in Quickservice-Restaurants/Retail/Convenience,
  • 4,5 % plus in der Gemeinschaftsverpflegung (Workplace/Education) sowie
  • 5,7 % Mehrerlöse in der Erlebnisgastronomie.

Der private Außer-Haus-Konsum wird in dieser Entwicklung insbesondere durch höhere Eater Checks gestützt – im Durchschnitt 3,8 %. Bei der Anzahl Besuche, sprich bei den Frequenzen, zeigt der Gesamtmarkt ein Minus von 0,3 %. Am stärksten das Minus bei Fullservice/Hotels, das beste Plus in der Gemeinschaftsverpflegung.

www.npdgroup.com



stats