38. Internationales Foodservice Forum

Geballte Brainpower für 2.200 Gastro-Profis

Gesund, lecker, nachhaltig und mit Freude - Leon-Gründer John Vincent plädiert Konzepte mit Gewissen.
Thomas Fedra
Gesund, lecker, nachhaltig und mit Freude - Leon-Gründer John Vincent plädiert Konzepte mit Gewissen.

Nach der traditionellen Enthüllung des Foodservice Top-100-Rankings beim 38. Internationalen Foodservice-Forum in Hamburg gab Herausgeberin Gretel Weiß die Bühne frei für einen Reigen an Rednern unterschiedlichster Herkunft: Vom Gründer der Fast-Casual-Formel Leon, John Vincent, über den Wirtschaftsexperten Prof. Stéphane Garelli zu Extremsportler Benedikt Böhm. 




Wissen, Emotion und Motivation, verpackt in zahlreiche Brain-Bites – dieses Paket hatten die Zuhörer im bis zum letzten Platz besetzten Mehr! Theater gebucht und sie wurden – wie immer – nicht enttäuscht. Das 38. Internationale Foodservice-Forum bot einen fulminanten Auftakt für die am Freitag startende Fachmesse Internorga. Im Publikum: das Who-is-Who der deutschen Foodservice-Branche neben Quereinsteigern, Start-up-Gründern und Berufsanfängern.

Internationales Foodservice-Forum: 38. Auflage des Branchengipfels


"Winning, not fighting"

"Fast Food, wie es im Himmel aussehen würde", so die Vision der britischen Foodservice-Formel Leon. Mit-Gründer und CEO John Vincent ist diesem Prinzip seit dem System-Start im Jahr 2004 treu geblieben. Was das für den überzeugten Wing-Tsun-Anhänger bedeutet? Ein Food-Konzept, das auf der Highstreet situiert ist und ein Essen anbietet, das gut schmeckt, dem Esser während, aber genauso auch nach dem Essen ein gutes Gefühl gibt UND erschwinglich ist. Mittlerweile zählt Leon 61 Restaurants (mehr als 40 davon in der Heimatstadt London). Die Werte der Marke – Nachhaltigkeit, Gesundheit (sprich: gute Fette, weniger Zucker ...) – wurden von den Gründern erkoren, lange bevor sie Zentrum des allgemeinen Interesses wurden. Dass es funktioniert? Belegen die nackten Zahlen: 52% Plus der Same-Store-Sales in den vergangenen vier Jahren! 
„Am Ende des Jahres sind wir 100 % plastikfrei, jetzt sind es schon 90 %“
John Vincent, CEO Leon

"Take Decisions! Stop thinking, just do it and see what happens!"

Humor ist Stéphane Garellis Transportmittel für knallharte Wirtschaftsanalysen. Der ehemalige Direktor des Weltwirtschaftsforums in Davos und renommierte Professor des IMD (International Institute for Management Development) teilte mit den Zuhörern seinen Ausblick auf "2019 and beyond". Unter dem Titel "Nothing is certain, but everything is urgent" nahm er das Publikum im Mehr! Theater mit auf einen wilden Ritt, der sie zu philosophischen Einsichten (Schopenhauer!) und Verständnis weltwirtschaftlicher Zusammenhänge (Von Regulierung bis Kapitalflüsse) führte. Beifall und großes Gelächter erntete Garelli insbesondere für seine Aufklärung zum Charakter der Generation "Millennials".
„Millennials haben auch eine andere Einstellung zu Eigentum. Umsonst ist cool – das ist eine Katastrophe.“
Prof. Stéphane Garelli

Mut zur Einfachheit - und Humor

Über das innerhalb von nur vier Jahren zur Kultmarke aufgestiegene Frittenwerk sprach Mitgründerin My Skendo. Die Harvard-Absolventin plädierte für mehr Humor in der Markenkommunikation. Den Erfolg ihrer spaßvollen, manchmal auch ironischen – und jederzeit für einen Lacher auf eigene Kosten bereiten – Posts bei Facebook belegte die 28-Jährige mit eindrucksvollen Klick und Kommentarzahlen. Das selbst gesetzte Ziel für das Kernprodukt Pommes: Make Fries sexy! Weg vom ranzigen Image. Vier Jahre nach der Gründung darf man sagen: Mission accomplished! 2019 wird Frittenwerk sechs neue Standorte (bereits unterzeichnet) eröffnen. Viele weitere Städte präsentierte Skendo auf ihrer Wunschliste.

Erwartungen an die Leitmesse

"Charakter ist uns wichtiger als Expertise"

Diese Einschätzung vertrat ASH-Erfinder Kent Hahne. Wissen könne man schließlich in der eigenen Academy vermitteln. Rund um die Themen Wachstum, Unternehmenskultur und Zukunftsfähigkeit drehte sich die Diskussionsrunde mit den beiden Erfolgsunternehmern Kent Hahne (apeiron) und David Baumgartner (Dean & David), moderiert von Branchenexperte Axel Weber. Als aktuell größte Herausforderung bezeichnete Baumgartner, die Aufgabe, ein hohes Qualitätsverprechen zu halten und gleichzeitig im Pricing wettbewerbsfähig zu bleiben. ABER, so Baumgartner, seit dem Start seiner Marke vor gut zehn Jahren, "ist die Bereitschaft der Konsumenten für Gutes auch entsprechend zu zahlen, gestiegen."
„Seit unserem Start: Kunden sind heute viel mehr bereit für hohe Qualität zu bezahlen.“
David Baumgartner, Dean & David

"Wer vorausgeht, trägt das höchste Risiko"

"High Speed" zum Abschluss brachte Benedikt Böhm auf die Bühne. Böhm zählt zu den Top-Rednern für eine Zuhörerschaft aus dem Management. In Hamburg bewies der Extremskibergsteiger und Unternehmenschef, warum das so ist. Mit dramatischen Szenen aus der Bergwelt und klugen Analogien zu Leben und Unternehmenswelt zog er das Publikum in seinen Bann. Eine der entscheidenden Fragen aus Böhms Sicht: Was brauche ich wirklich, um mein Ziel zu erreichen? Was ist im Bergrucksack unverzichtbar, was im Produktportfolio? "Die richtige Wahl entscheidet über Leben und Tod ebenso wie über Erfolg und Misserfolg", so die Erfahrung des Extremsportlers.
  
Internationales Foodservice-Forum
Das Forum versteht sich als größte Veranstaltung der Profi-Gastronomie auf dem Kontinent. Traditionell findet der Kongress am Vortag des Messeauftakts der Internorga statt. In diesem Jahr kamen rund 2.200 Zuhörer in das ausverkaufte Mehr! Theater am Großmarkt in Hamburg. 
Auf dem Programm des 38. Internationalen Foodservice-Forums am 14. März 2019 standen acht Vorträge und eine Diskussionsrunde. Speaker waren Gretel Weiß (2018: Top-100-Gastro-Player), Dr. Volker Busch (Gehirn unter Strom), Per Meurling (Blogging – Storytelling at its Best), My Skendo (Frittenwerk - Make Fries sexy), Leon-CEO John Vincent (Winning, not Fighting), Prof. Stephane Garelli (Nothing is Certain, but Everything is Urgent), Axel Weber (Emotion - die Währung der Zukunft) und Extremsportler Benedikt Böhm (Über den Mut  & das Machen). Die Erfolgsgastronomen Kent Hahne und David Baumgartner diskutierten Arbeitgeber-Attraktivität, Marken-Kultur und Digital-Fitness. Moderiert wurde das Forum von foodservice-Chefredakteur Boris Tomic
Wie in den Vorjahren versorgte auch 2019 wieder eine F&B-Mall auf über 1.000 Quadratmeter Fläche die Zuhörer mit realem Food und Snack-Innovationen. 


stats