Berlin Food Week 2017

40.000 Besucher feiern Food-Festival

Vom 14. bis 21. Oktober zelebrierte die Hauptstadt die vierte Berlin Food Week. Bei über 50 Events in der ganzen Stadt trafen sich Foodies, Feinschmecker, Hobbyköche und Branchenvertreter um die Food-Metropole mit all ihren kulinarischen Facetten zu feiern, zu schmecken und zu erleben. Über 40.000 Besucher wurden gezählt.
Allein die Hauptlocation Kaufhaus Jandorf besuchten fast 13.000 Besucher, um im House of Food neue Manufakturen zu entdecken und Berliner Signature Dishes zu kosten oder in der Food Clash Canteen einzigartige Menüs von Spitzenköchen aus aller Welt zu genießen. Im historischen Gebäude in Berlins Mitte wurde zudem im Rahmen des Branchentreffens Berlin Food Night der Gastro-Gründerpreis 2017 an innovative Gastronomie-Konzepte – darunter die Berliner Start-ups Good Bank und BRLO Brwhouse aus Berlin – verliehen.

In der ganzen Stadt genossen zahlreiche Gäste Menüs in einem der Stadtmenü-Restaurants unter dem Motto PilzParade oder nahmen in der Miele Gallery an einem Workshop oder Dinner teil. Zum Abschluss der Woche trafen sich über 20.000 gesundheitsbewusste Genießer beim Good Food Market im Bikini Berlin. Die Besucher der Berlin Food Week haben jedoch nicht nur für ihre eigene kulinarische Befriedigung gesorgt, sondern auch Gutes getan: der Partner Mastercard spendet im Rahmen seiner Partnerschaft mit dem UN World Food Programme für jedes servierte Stadtmenü und jeden ausgegebenen Teller 20 Cent für Schulmahlzeiten.

Dank der über 38.000 ausgegebenen Essensportionen bei der Berlin Food Week werden Schulkinder auf der ganzen Welt unterstützt und erhalten eine Chance auf eine Zukunft ohne Hunger.

Das Fazit der Veranstalter fällt sehr positiv aus: Alle Veranstaltungen lockten zahlreiche Besucher an und die Dinner-Abende waren praktisch ausverkauft. Das Feedback aus der Branche und von Partnern belegt, dass die Berlin Food Week mittlerweile ein unverzichtbarer Bestandteil des Veranstaltungskalenders der Hauptstadt geworden ist. Auf qualitativer Ebene ging es darum zu zeigen, wie vielfältig die Food- und Gastroszene der Stadt ist. Ein Beleg dafür war auch das 'Berlin Menü', das im Rahmen des Gala-Diners der Berliner Meisterköche – iniitiert von Berlin Partner – vorgestellt wurde.

Die Preisträger zeigten in jeweils einem Gang, wie für sie die Hauptstadt 2017 schmeckt – ein Menü als Abbild der Stadt: regional und international, traditionell und innovativ, nachhaltig und genussvoll. Dank des positiven Feedbacks der Gäste, Beteiligten und Institutionen ist es für die Veranstalter klar, die Berlin Food Week auch im Jahr 2018 fortzusetzen. Um der Experimentierfreude der Gastronomie- und Food-Szene Rechnung zu tragen, sind für das nächste Jahr erneut neue Formate vorgesehen.

www.berlinfoodweek.de

stats