5. Mongo’S in München

Seit dem 24. Februar geht es nun auch in München ’mongolisch’ zu - mit der Eröffnung des fünften Outlets im Zeichen des Mongolian Barbeque-Konzepts. Vorgänger-Stores stehen in Essen (1998), Dortmund (2001), Düsseldorf (2002) und Köln (2004). Nach den vier Eigenregie-Betrieben wird das jüngste Outlet von dem Lizenzpartner Bernd Niemeyer betrieben - ein Quereinsteiger, der bislang im Marketing für Adidas-Salomon tätig war. Lizenzgeber sind Christian Blech und Spiridon Soukas. Die Münchner Unit soll jährlich ca. 1,7 Mio. Euro Netto-Umsatz generieren - zum Vergleich: das umsatzstärkste Outlet in Düsseldorf wirft ca. 2 Mio. Euro ab. Wie an den anderen Standorten auch wird in München mit einem Durchschnittsbon von 25 Euro gerechnet. Unweit des Münchner Viktualienmarktes am Oberanger 28 lockt das Mongo’S-typische Barbeque bestehend aus rund 50 Rohzutaten, die sich der Gast ganz nach individuellem Geschmack selbst zusammenstellt. Fleisch, Fisch, Seafood sowie ein breites Gemüseangebot stehen zur Auswahl, beliebig kombiniert werden die Zutaten mit diversen asiatischen Marinaden verfeinert. In München stehen 110 Sitzplätze auf 300 qm zur Verfügung, die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 17-24 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 11-24 Uhr.

www.mongos.de

stats