50 Jahre Block House

Geburtstagsfest mit 600 Gästen

Gründer Eugen Block (MItte) und Familie feiern den 50. Geburtstag der Gruppe mitsamt 600 Gästen.
Block House
Gründer Eugen Block (MItte) und Familie feiern den 50. Geburtstag der Gruppe mitsamt 600 Gästen.

Ein halbes Jahrhundert Qualität, akribisches Arbeiten, Stolz und Freude: Die Block Gruppe feiert runden Geburtstag mit Prominenz auf dem Hof der Firmenzentrale. „Halleluja, wir haben unser Ziel erreicht“, kommentierte Eugen Block, Gründer des Familienunternehmens, das historische Datum auf der Pressekonferenz.

Fröhlich ging es zu auf dem Hoffest, familiär, down to earth - und immer wieder sehr berührend. Als sich z.B. der Unternehmer bei seiner Familie bedankte, für die Unterstützung im Hintergrund ebenso wie im operativen Geschäft (Marlies Head!). Das Publikum spendete dafür minutenlang Standing Ovations.

Oder als Moderator Yared Dibaba neben Block senior, Ehefrau Christa und Schwester Marlies auch den langjährigen Mitarbeiter Edgar Wörmke interviewte sowie einen der ersten Stammgäste. Und schließlich überreichte Stephan von Bülow, Vorsitzender der Geschäftsführer der Block Holding, dem Systempionier in Anspielung auf die Firmentradition, langjährige Mitarbeiter mit Gold- oder Silper-Pins in Bullenform zu ehren, einen Ansteckbullen in Platin. „Zu teuer!“, meinte der für seine Sparsamkeit respektive Kostenorientierung bekannte Patriarch lapidar.

Zünftige Feier

Während indoor auf der Bühne eine bayrische Blas-Combo für Wies‘n-Stimmung sorgte, herrschte draußen vor dem Zelt Kirmesstimmung, dank Schießbuden und ‚Hau den Lukas‘. Bis tief in die Nacht wurde am Lademannbogen derart zünftig gefeiert, gesungen, geschunkelt und geschnackt – eine Mordsgaudi, würd‘ man auf der Theresienwiese in München sagen.

Am 26. September 1968 eröffnete Eugen Block sein erstes Block House Restaurant in Hamburg-Winterhude. Die daraus entstandene Unternehmensgruppe betreibt neben aktuell 51 Block House Steakrestaurants (davon 10 Franchisebetriebe in Spanien, Portugal, Österreich und der Schweiz) 16 weitere Tochterfirmen, darunter die Better-Burger-Kette Jim Block, das Firstclass-Hotel Grand Elyssee und das Braugasthaus Block Bräu an den Hamburger Landungsbrücken.

Die Block Fleischerei am Firmensitz in Hamburg-Langenhorn wird derzeit ebenso erweitert wie die in Zarrentin beheimatete Produktionsstätte Block Menü. Die Investitionssumme beträgt jeweils runde 10 Mio. €.

Ausstellung

Begleitet und gewürdigt wird das runde Jubiläum durch zahlreiche Aktionen und Events. So startet am 15. Oktober im Elysee eine von Christa Block initiierte Ausstellung mit 80 Gemälden, die als Auftragsarbeiten die vielen Facetten des Unternehmens künstlerisch abbilden. Das am 4. Oktober erscheinende Buch „50 Jahre Block House – Aus Gästen Freunde machen“ von Autor Michael Seufert (Verlag: Hoffmann und Campe) spiegelt das halbe Jahrhundert Firmengeschichte wider.

Bereits seit Juli lockt ein Gewinnspiel  Steakhaus-Gäste mit Preisen wie Städtereisen, Vespas und einem Fiat 500; und auf der eigens etablierten Website www.50jahreblockhouse.de finden Besucher persönliche Erinnerungen von Stammgästen in YouTube-Videos. Last but not least würdigt eine auf den Raum Hamburg fokussierte Werbekampagne den runden Geburtstag in Printanzeigen, im Radio und Kino sowie auf Plakaten.
Über Block House
2017 lag der Umsatz der Block House Restaurantbetriebe in Deutschland bei 126 Millionen Euro, die gesamte Block Gruppe erwirtschaftete 382 Millionen Euro Umsatz. Insgesamt arbeiten rund 2.500 Mitarbeiter in den 17 Gesellschaften, davon ca. 1.300 in den Block House Restaurantbetrieben. Jährlich besuchen Block House ungefähr 6 Millionen Gäste.


stats