50 Jahre KFC Deutschland

Fünf ereignisreiche Dekaden

Vor einem halben Jahrhundert eröffnete der erste deutsche KFC an der Frankfurter Hansaallee.
KFC
Vor einem halben Jahrhundert eröffnete der erste deutsche KFC an der Frankfurter Hansaallee.

50 Jahre nach dem Start in Deutschland verkündet die weltweit größte Chicken-Marke ihren erneuerten Wachstumsanspruch: Von aktuell knapp 170 Restaurants will KFC hierzulande auf 500 Standorte wachsen – und das innerhalb von fünf bis sieben Jahren.

 

„Wir wollen angreifen. Das Produkt stimmt, wir haben das leckerste Hühnchen der Welt“, so die selbstbewusste Ansage von CEO Marco Schepers, verantwortlich für die DACH-Länder. Aktuell zählt die Marke in Deutschland 167 Filialen, 2017 wurde ein Umsatz von 243 Mio. € erwirtschaftet. Im Europa-Vergleich (Stand: 2007) landet Deutschland damit allerdings gerade einmal auf Rang 5 hinter Großbritannien (870 Filialen), Russland (606), Polen (243) und Frankreich (225).

Was Deutschland-Chef Schepers jedoch optimistisch stimmen darf: Die Aufholjagd ist bereits im Gange. Vor gerade einmal sieben Jahren stand die Marke in Deutschland noch bei weniger als halb so vielen Restaurants; die Durchschnittserlöse pro Store lagen fast 15 Prozent unter den heutigen Restaurantumsätzen von 1,6 Mio. Euro.

Für Abonnenten: KFC-Deutschland-Chef Marco Schepers im ausführlichen foodservice-Interview.

Einer der wichtigsten Wachstumstreiber sind gewiss stabile und potente Partnerschaften. In Deutschland zählt KFC aktuell 34 Franchisepartner. 2016 kamen die polnische Holding AmRest, bereits langjähriger Partner von KFC in anderen Ländern, und die australische Collins Food an Bord.

Aktuell kommt KFC in Deutschland auf knapp 170 Filialen. In spätestens 7 Jahren sollen es 500 sein.
KFC
Aktuell kommt KFC in Deutschland auf knapp 170 Filialen. In spätestens 7 Jahren sollen es 500 sein.
Anlässlich des Jubiläums werfen wir einen Blick auf die Historie der Chicken-Marke:
 
1968 Startschuss in Frankfurt am Main. Das Einstiegsangebot als Snack Menü beträgt 2,95 DM.
 
1969 Das erste Franchise-Restaurant eröffnet in der Region um Heidelberg.
 
1970 In Worms eröffnet das 15. KFC Restaurant in Deutschland
 
1971 KFC wird von Heublein aufgekauft.
 
1974 KFC eröffnet das 5.000 Restaurant weltweit.
 
1975 Das erste Re-Franchising: Die Company verkauft ihre Restaurants in Frankfurt und Hanau, die Restaurants in Hamburg und München werden geschlossen.
 
1979 Mit Anzeigen werden neue Franchisepartner gesucht – die Investition beträgt 175.000,- DM
 
1982 Neue Standortorientierung: weg von amerikanischen Kasernen hin zu Stadtlagen mit deutlicher Familienausrichtung. R. J. Reynolds übernimmt Heublein und KFC. Die Company eröffnet neue Restaurants in Köln. 
 
1985 Franchisepartner Pondus eröffnet den ersten freistehenden KFC mit Drive-Thru-Schalter in Mainz-Kastell. Es ist der aktuell älteste noch bestehende KFC in Deutschland. Karl-Heinz und Editha Geiger eröffnen ihr erstes KFC Restaurant in Augsburg an der Ulmer Straße. Sie sind die ältesten noch aktiven Franchisepartner bei KFC. Inzwischen ist die Familie Geiger in dritter Generation vertreten.
 
1986 Pepsico übernimmt KFC von R.J. Reynolds, der Name wird von Heublein (Germany) GmbH in Kentucky Fried Chicken GmbH geändert.
 
1994 Das erste KFC Restaurant in Ostdeutschland eröffnet und KFC ist nun auch in Magdeburg vertreten.
 
1997 Spin-off von Pepsi: die Marken KFC, Pizza Hut und Taco Bell vereint unter dem Namen TRICON. Ein späterer Umzug von Mühlheim nach Düsseldorf folgt.
 
2000 Die Company investiert wieder in Deutschland: der erste Drive-Thru wird in Bochum eröffnet, ca. 30 Restaurants eröffnen in nur 2 Jahren.
 
2003 KFC testet erstmals 2in1 Konzepte mit ihrer Schwestermarke A&W. Der letzte 2in1 Standort am Kurt-Schumacher-Damm wurde Ende 2007 in einen reinen KFC umgebaut.
 
2007 Die Boxed-Meals werden eingeführt, der Umsatz steigt.
 
2008 Eröffnung der weltgrößten KFC Filiale in München.
 
2009 Erstmals Grilled Chicken
 
2010 KFC wird erstmals Verpächter, Eröffnung des ersten Business Rental Restaurants durch einen Franchisepartner. Ein Kickstart für die Expansion, ca. 40 weitere Standorte sollten folgen. Erste nationale Billboard-Kampagne.
 
2011 Einführung der Filet Bites: die erste Innovation aus Deutschland, die es weltweit auf das Menüboard von KFC geschafft hat.
 
2013 startete KFC in Deutschland erstmals eine TV-Kampagne
KFC
2013 startete KFC in Deutschland erstmals eine TV-Kampagne
2013 KFC wirbt erstmals mit einem TV-Spot im deutschen Fernsehen und das 100. KFC Restaurant in Schweitenkirchen eröffnet. 
 
2015 Rekord auch in der Expansion: es werden 20 Restaurants eröffnet, 17 davon durch Franchisepartner.
 
2017 Der erste Burger ohne Brot: Double Down – Die erfolgreichste Burger-Promotion, die es je gab. Das 150. KFC Restaurant wird in Siegburg eröffnet. Der Bucket wird 60 – erstmals ein Bucket mit Preis im TV
 
2018 KFC – jede Fahrt wert: KFC Deutschland feiert 50. Geburtstag. KFC bringt mit seinem TV-Spot zum Jubiläum erstmals auch den Gründer Colonel Harland Sanders ins Fernsehen.

stats