GAD

69 Genussbücher beim 48. Literarischen Wettbewerb ausgezeichnet

Feierliche Auszeichnung für insgesamt 69 Preisträger im 48. Literarischen Wettbewerb der Gastronomischen Akademie Deutschlands (GAD) am ersten Tag der Frankfurter Buchmesse: Vergeben wurden 13 x Gold, 54 x Silber und 2 Sonderpreise.

Zum festlichen Event in Frankfurt kamen auf Einladung der GAD über 150 Autoren, Verleger und Kenner der Genussszene zusammen. Der Literarische Wettbewerb der GAD zeichnet seit 1960 Bücher zu den Themen Kochkunst, Tafelkultur, Genuss und Gastfreundschaft aus. In diesem Jahr hatten 45 europäische Verlage 130 Genussbücher eingereicht und deren Autoren sich dem Literarischen Wettbewerb und dem Urteil der fast 50-köpfigen GAD-Expertenjury gestellt.


Hier die 13 mit Gold gewürdigten Titel im Überblick:

  • Das kulinarische Erbe der Alpen – das Kochbuch (AT Verlag)
  • Das Lexikon der alten Gemüsesorten (AT Verlag)
  • Cocktailkunst – Die Zukunft der Bar (Fackelträger)
  • Lollies & Cones – Fingerfood 3.0 (Fackelträger)
  • Teubner Vegetarisch (Gräfe und Unzer)
  • Das große Buch der Pasteten (Gräfe und Unzer)
  • Die Welt in Lafers Küche (Gräfe und Unzer)
  • Ducasse Nature – einfach, gesund und gut (Hädecke)
  • Le Livre Blanc (Matthaes)
  • Piment (Matthaes)
  • Hochzeit – Torten und mehr (Matthaes)
  • Torten & Törtchen (Matthaes)
  • Das Brotbackbuch – Grundlagen & Rezepte für ursprüngliches Brot (Eugen Ulmer)
Mit dem GAD-Sonderpreis ausgezeichnet wurde zum einen 'Die Barfibel', ein Buch, das in akribischer, langjähriger Fleißarbeit ausschließlich mit Eigenmitteln als unverzichtbares 'Bar-Nachschlagewerk aus dem Internet' realisiert wurde. Zum anderen 'Trust in Taste', ein beeindruckendes und außergewöhnliches Buchprojekt, das Inspirationsquelle für Blinde und Sehende ist, um die Sinne anzuregen.

"Konjunkturtreiber im Buchmarkt", so Hans G. Platz, Pressesprecher der GAD, bleibt auch in diesem Jahr die Gesunde Küche (vegetarisch, vegan, Gemüse), gefolgt von Büchern zum Thema Backen – weiter rückläufig in der Lesergunst sind die Grundkochbücher. Ein Trend, der sich auch in den Ergebnissen des diesjährigen Wettbewerbs widerspiegelt.

Lifestyle-Themen für Genießer und Connaisseurs bilden ein weiteres Schwerpunktsegment, last but not least beeindruckt die Zahl hervorragender, wissensvermittelnder Fach- und Lehrbücher für die gastgebende Branche. Die zum Wettbewerb eingereichte Bücher werden immer hochwertiger verarbeitet, stellt GAD-Jurykoordinator Andreas Eggenwirth fest und ergänzt: „Die Jury war beeindruckt von der handwerklichen Qualität, dem kreativen Potenzial und dem Facettenreichtum der Neuerscheinungen aus den Bereichen Kochen, Genuss, Tafelkultur und Gastfreundschaft.“

Bereits begonnen hat der 49. Literarische Wettbewerb, bei dem es wie stets darum geht, Verlagen und Autoren Anregungen zur ständigen Qualitätsverbesserung der Kochkunst und Tafelkultur gewidmeten Literatur zu geben und sich insbesondere auch für die Optimierung von Lehr- und Fachbüchern der gastgewerblichen Branche einzusetzen. Ziel ist darüber hinaus, dem Buchhandel bzw. den Lesern Orientierungshilfe bei der Buchauswahl zu geben.

Informationen zu allen soeben ausgezeichneten Büchern sind auf der GAD-Website zu finden:

www.gastronomische-akademie.de



stats