A-ROSA fährt mit Protel Hotelsoftware

Nach Übernahme der Premium-Marke A-ROSA im November vergangenen Jahres, hat die Arkona AG aus Rostock mit der Verwirklichung eines innovativen Urlaubskonzepts begonnen. Die Softwarelösung für dieses Projekt liefert das Dortmunder Unternehmen Protel Hotelsoftware GmbH. Die Entwicklung, Planung und Umsetzung erfolgt in Zusammenarbeit mit Angelika Westerwelle, Geschäftsführerin der GFC Holding aus Hamburg und Susen Stanberger, Geschäftsführerin der 42 GmbH aus Hannover.



Die Arkona AG, ein Unternehmen der deutschen Seerederei, will als Betreiberin der A-ROSA Flusskreuzfahrten und der neu entwickelten A-ROSA Resorts ein Tourismuskonzept etablieren.



Für dieses Konzept ist eine an die spezifischen Anforderungen individuell angepasste Software unerlässlich. Protel Hotelsoftware trägt diesen Ansprüchen nach eigenen Angaben Rechnung und bietet mit der Zentrallösung Protel MPE (Multi Property Edition) ein Softwarekonzept mit einer zentralen Datenbank und Integration der verschiedensten Hard- und Softwaresysteme. Basis des Software-Konzeptes ist eine gemeinsame SQL-Datenbank. Mit Protel MPE sind Reservierung, Marketing und Reporting sowie Steuerung und Kontrolle zentral möglich.



In den A-ROSA Resorts wird mit den Systemen Protel Front Office, Protel Bankett und Protel Sales & Marketing gearbeitet. Die Schiffe, die nicht mit Protel Systemen arbeiten, erhalten die Reisedaten mit allen relevanten Details von der Zentrale - dem ´Protel Headquater'.



Der Reiseveranstalter Arkona-Reisen GmbH kann bei Bedarf über das System Kontingente, Packages und Zusatzleistungen anbieten und individuell nach Anfrage steuern. Der Gast hat die Möglichkeit, seine Reise über verschiedene Buchungskanäle individuell zusammenzustellen und direkt zu buchen.



Die Protel Web Booking Engine (WBE) ermöglicht zukünftig eine Online Buchung auf der Homepage des Reiseveranstalters. Das umfangreiche EDV-Konzept beinhaltet auch die Integration weiterer Software-Systeme. Zur Verwaltung, Planung und Organisation des Wellnessbereiches steht die Software HIS.Solution zur Verfügung.

Mit dem Warenwirtschaftsprogramm KOST wird der Einkauf für A-ROSA insgesamt gebündelt und die Strukturen mittels eines zentralen Einkaufssystems vereinfacht. Auch das flexible Kassensystem MATRIX POS ist Bestandteil des A-ROSA DV-Konzeptes. Es erfasst in allen Profit-Centern, wie z.B. SPA, Gastronomie und Sport, die Umsätze und liefert diese detaillierten Informationen über das Konsumverhalten der A-ROSA-Gäste in die zentrale Kundendatenbank des Protel MPE.

stats