AWO Hamburg wird einer der größten Schulcaterer der Hansestadt

Der Landesverband Hamburg der Arbeiter Wohlfahrt (AWO) hat in einem Bieter-Verfahren den Zuschlag erhalten für das städtische Unternehmen HAB Service der Hansestadt. Mit dem Kauf übernimmt die AWO insgesamt 22 Verträge mit Bergedorfer Ganztagsschulen, wie das Hamburger Abendblatt berichtet.

Dabei geht es um ein Auftragsvolumen von insgesamt 3.000 Essen täglich und die Bewirtschaftung von Schulkiosken. Bis dato hat die AWO bereits 2.000 Essen für Kindertagesstätten produziert. Mit der Akquise der städtischen Gesellschaft wird die AWO einer der größten Schulcaterer der Stadt.

Das städtische Unternehmen passe gut zur AWO, da man die Aktivitäten im Bereich gesunde Kinderernährung ausbauen wolle, kommentiert AWO-Landesgeschäftsführer Michael die Übernahme. Erst im Mai dieses Jahres wurde die HAB Service als erster Hamburger Schulcaterer von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung nach den DGE-Qualitätsstandards zertifiziert.

Die Hamburger Bürgerschaft hatte bereits im letzten Jahr über den Verkauf der HAB Service entschieden. Der Kauf trat am 1. Juli in Kraft. Die bisherigen Aktivitäten des städtischen Unternehmens werden in der neuen Tochtergesellschaft des AWO-Landesverbandes in gleicher Form weitergeführt. Auch bleiben alle Arbeitsplätze erhalten.

www.awo-hamburg.org

stats