OhJulia

Ab 29. September im neuen Q6Q7 in Mannheim

Ende September eröffnet im Mannheimer Stadtquartiert Q6Q7 das italienische Restaurant-Konzept OhJulia. Neben München (Flagship/2013) und Kehl (08/2016) der dritte Standort in Deutschland, der die Gäste mit authentischer mediterraner Küche und italienischem Ambiente verwöhnt. Neben den Betriebsleitern Carsten Reich und Simone Scheu zeichnet als Küchenchef Frank Uebelherr – Bruder des Gründers und Vollblutgastronomen Marc Uebelherr – verantwortlich für ausgewählte Pizza- und Pasta-Kreationen.

Auf knapp 1.000 qm Fläche steht ab 29. September das mediterrane Gastro-Konzept OhJulia für wahrhaftes Italien-Feeling innerhalb des neu angelegten Stadtquartieres Q6Q7 in der Mannheimer Innenstadt. Damit eröffnet die vor drei Jahren in München entstandene Formel insgesamt ihren dritten und nach dem Start in Kehl im August ihren zweiten in diesem Jahr. 2017 soll die Nummer vier im Dorotheen Quartier in Stuttgart folgen.

Hausgemacht, authentisch und frisch

Sowohl Früh- als auch Spät-Aufsteher kommen im OhJulia in Mannheim auf ihre Kosten, denn das Anegbotsportfolio reicht von Frühstücks- über Antipasti- und Salatofferten bis zu Steinofen-Pizzen, Pasta und Desserts aus hauseigener Patisserie. Dauerbrenner werden dabei flankiert von wechselnden Hauptgerichten und Desserts. Dem eiligen Gast bietet die OhJulia Bakery frische Brotspezialitäten (ebenfalls hausgebacken) und süße Highlights wie Pain au Chocolat und Obsttarteletts zum Mitnehmen.

Eine Craft Beer Bar mit außergewöhnlichen Bierkreationen rundet das vielfältige Speisen- und Getränkeangebot ab. An den Wochenenden sind zudem Veranstaltungen, Konzerte und DJ-Auftritte geplant.

„Die Vorbereitungen waren sehr intensiv, daher freuen wir uns umso mehr auf die baldige Eröffnung, die wir jetzt mit absoluter Spannung erwarten“, erläutert Operating Manager Carsten Reich. „Es ist toll, ein Teil des OhJulia Teams zu sein“, bestätigt Simone Scheu, die mit Carsten Reich gemeinsam als Operating Managerin das OhJulia Restaurant in Mannheim leitet. „Wir wollen eine ganz neue Atmosphäre in der Mannheimer Innenstadt schaffen.“

Küche in Familienregie

Die Küche befindet sich übrigens in familiärer Hand – Frank Uebelherr, der Bruder des OhJulia Gründers Marc Uebelherr, ist als Küchenchef zuständig für kulinarische Neukreationen. Der gelernte und erfahrene Berliner Szene-Koch verspricht Großes: „Das Angebot in Mannheim wird noch ausgefallener und größer als in München und Kehl – trotzdem werden wir bei den Speisen authentisch und echt bleiben. Alle Gerichte werden frisch und von Hand zubereitet“, erklärt Frank Uebelherr. „OhJulia bietet eine einzigartige Kombination aus Urban Bakery, italienischem Restaurant und authentischem Markt mit hervorragenden Speisen wie von ‘La Mamma‘.“

Q6Q7, neuer Shopping- & Gastro-Magnet

OhJulia gehört zum ebenfalls Ende September eröffnenden, neu gestaltete Stadtquartier Q6Q7. In der schachbrettartig angelegten Mannheimer Innenstadt soll das Mammutprojekt mit der ersten innerstädtisch genehmigten gläsernen Verbindungsbrücke zwischen den Gebäudeteilen zum neuen Hot-Spot werden, verkündet man seitens des Investors und Bauträgers Diringer & Scheidel. Dessen eigens gegründetes Tochterunternehmen CRM (Center & Retail Management) managt das komplette Projekt inklusive inklusive eines neuen Vier-Sterne-Hotels.

Der neue Shopping- & Flanierkomplex befindet sich in prominenter 1A-Lage und unmittelbarer Nähe zum bekannten Mode-Platzhirsch engelhorn, der auf knapp 42.000 qm Fläche bereits als branchenweit anerkannte Benchmark für die gelungene Liaison von Couture und Cuisine gilt. Synergien und/oder Verdrängungs-Wettbewerb, neu gestaltete Stadtquartier Q6Q7 – beide Effekte werden ab Herbst das Handels- und Gastro-Szenario der Mannheimer Innenstadt neu beeinflussen.

Q6Q7 bietet auf rund 153.000 qm Bruttogesamtfläche neben exklusiven Shopping-Konzepten, Wohnungen, Büros, Gesundheits-, Wellness- und Fitness-Offerten zugleich ein spannendes Foodservice-Portfolio: ‘Die Küche – einfach gutes Essen‘ soll unter der Regie des bekannten Sternekochs Dennis Maier für einen Remix von Küchenkulturen stehen und ein breites Repertoire von regional bis international bespielen.

Außerdem im gastronomischen Portfolio (etwa zehn Anbieter) vertreten werden u.a. sein: die Gourmet-Burger-Formel ‘Die Kuh die lacht‘, die Mannheimer Eismanufaktur Fontanella (1933 der erste Eis-Salon Mannheims), Sushi & Asian Cooking (alle im Erdgeschoss) sowie ein Barkonzept im sogenannten Skywalk im Obergeschoss von Q6Q7.

Gastronomie – tragende Rolle

Der Gastronomie wird im Gesamtprojekt eine tragende Rolle zugesprochen. Darum haben die Betreiber bei der Suche nach geeigneten Konzepten besonderen Wert darauf gelegt, bisher in Mannheim unbekannte bzw. nicht vertretene Anbieter, Unternehmen und Marken ins Boot zu holen.

www.ohjulia.de
www.q6q7.de




stats