Accor Dorint Marken-Strategie abgeschlossen

Die beiden Hotelgruppe Accor und Dorint haben nun ihre gemeinsame Markenstrategie vorgestellt, die in den deutschen Hotels beider Unternehmen zum Beginn 2004 eingeführt wird. Das neue Netzwerk ist das Ergebnis der Partnerschaftsvereinbarung, die Accor, München, und die Mönchengladbacher Dorint Hotels vor einem Jahr geschlossen haben. Bereits im Februar 2003 wurden die Verkaufs- und Marketingteams unter der Geschäftsführung von Steffen Weidemann in der Accor Dorint Smard GmbH zusammen geführt. Gemeinsam mit den Hoteldirektoren und Eigentümern wurde seither jedes Haus auf das von ihm angesprochene Marktsegment durchleuchtet und jede Marke auf ihr Image und ihre Identität hin analysiert.



Auf der Grundlage dieser Ergebnisse haben Accor und Dorint folgende Markenstrategie entwickelt: Aus 76 deutschen Dorint Hotels sowie 141 Accor Hotels der Marken Sofitel, Novotel und Mercure ist ein Netzwerk aus rund 15 „Dorint Sofitel”, 40 „Dorint Novotel”, 10 „Dorint” sowie 120 „Mercure” entstanden. Die übrigen Hotels wurden in den anderen Accor-Marken (Suitehotel, Ibis und Etap Hotel) integriert. „Die Partnerschaft zwischen Accor und Dorint ist ein langfristig angelegtes Projekt, von dem wir alle profitieren“, macht Jochen Dobel, Vorstand der Dorint AG, Mönchengladbach, deutlich. Für Accor „ermöglicht uns diese einmalige Gelegenheit, das konkurrenzfähigste Netzwerk in Deutschland vom Budget- bis hin zum Upscale-und Luxussegment zu schaffen“, ergänzt Andé Witschi, Vorsitzender Geschäftsführer der Accor Hotellerie Deutschland GmbH, München. „Die Kooperation ist ein bedeutender Baustein in der weltweiten Franchise-Strategie von Accor.“ Die Umsetzung der neuen Marken-Strategie wird mit einigen Umbauarbeiten innerhalb des neuen Netzwerks einhergehen, um bestimmte Hotels auf das Qualitätsniveau der jeweiligen Marke zu heben, die sie künftig tragen werden.

stats