Accor-Konzern erwartet Ergebnis auf Vorjahresniveau

Die französische Hotelgruppe Accor Hotellerie mit Sitz in Evry bei Paris hält an ihren ursprünglich für 2001 gesteckten Geschäftszielen fest. So soll sich trotz der Ereignisse des 11. September und ihren Auswirkungen auf den weltweiten Tourismus der Gewinn vor Steuern im Konzern etwa auf Vorjahresniveau zwischen 700 Mio. und 750 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2001 bewegen. Im Geschäftsjahr 2000 erwirtschaftete Accor ein Ergebnis von 751 Mio. Euro. Der negative Einfluss stellt sich bei Accor in den verschiedenen Ländern, Geschäftsbereichen und Segmenten unterschiedlich dar und kann nach Angaben des Hotelkonzerns ausgeglichen werden. Nach den Ergebnissen für September 2001 und den vorläufigen Oktoberzahlen verzeichnet der RevPar der Business & Leisure-Hotels der Gruppe in Europa ein Minus von 10,4 Prozent, während die europäischen Economy-Hotels ihren RevPar um drei Prozent steigern konnten. Der RevPar im Economy-Segment in den USA (Motel 6, Red Roof Inns) verlor 8,2 Prozentpunkte. In den ersten neun Monaten lagen die konsolidierten Umsätze des Konzerns bei 5,497 Mrd. Euro (+ 6,6 Prozent). Der Geschäftsbereich Hotels steigerte dabei seine Umsätze von 3,518 Mrd. Euro von Januar bis September 2000 auf 3,831 Mrd. Euro bis September diesen Jahres. Dies stellt insgesamt einen Zuwachs von 8,9 Prozent dar. Durch bestehende Betriebe wurde ein Plus von 2,1 Prozent erwirtschaftet, der Anteil von in diesem Jahr hinzugekommenen Hotels repräsentiert ein Plus von 7,3 Prozent.
stats