Accor beteiligt sich am Club Méditerranée

Der französische Hotelkonzern Accor steigt als Hauptaktionär mit einem Anteil von 28,9 Prozent beim französischen Feriendorf-Anbieter Club Méditerranée ein. Wie am Freitag bekannt wurde, hat Accor 21,2 Prozent von der Agnelli Gruppe (Exor/Ifil) und 7,7 Prozent von der französischen Bank Caisse des Dépôts et Consignations (CDC) übernommen. Dabei ist als Kaufpreis pro Club-Med-Aktie 45 Euro ausgehandelt worden, was einer Gesamtsumme von 252 Mio. Euro für das Aktienpaket entspricht. Je nach Erfolg des Tourismusunternehmens werde später ein Nachschlag von bis 41 Mio. Euro für Agnelli und 550.000 Accor-Aktien für CDC fällig. Accor finanziert diese Beteiligung durch die Ausgabe von Obligationen im Gesamtwert von 280 Mio. Euro. CDC hat sich bereit erklärt, diese Anleihe bis zu 100 Prozent zu zeichnen. Durch die Übernahme will Accor seine Position im oberen Segment des Tourismusgeschäft ausbauen.

stats