Accor konzentriert sich mit neuer Managementstruktur noch stärker auf Marken

Durch eine neue Managementstruktur will Accor Deutschland den Fokus noch stärker auf seine sieben Marken richten. Bereits am 1. Mai 2006 wurden hierfür drei "Business Units" eingerichtet.

Unter der Leitung von André Witschi (54), dem Vorsitzenden der Geschäftsführung, verantworten die drei neu geschaffenen "Business Units" zum einen die 4- und 5-Sterne-Marken Dorint Novotel und Dorint Sofitel, zum anderen die mit über 18.000 Zimmern größte deutsche Hotelkette Mercure und schließlich die Economy-Marken (Ibis, Etap Hotel und Formule 1) und Suitehotel. Unter dem Dach der einzelnen Bereiche werden sämtliche Aktivitäten, die zur operationellen Führung der Hotels gehören, koordiniert. "Mit der neuen Aufstellung sind wir noch noch besser für die Herausforderungen des Marktes gerüstet", sagte Witschi. Bereits vor einem Jahr habe Accor seine damalige regionale Struktur neu ausgerichtet, um sich noch stärker auf den Erfolg der jeweiligen Marken konzentrieren zu können, so der Geschäftsführer. "Mit der Eingliederung sämtlicher Sales- und Marketingaktivitäten in die Hotelmarken vereinfachen wir noch einmal die Strukturen und Prozesse."



Verantwortlicher Generaldirektor für die Marken Dorint Novotel und Dorint Sofitel ist Charlie Langlais. Der 42-jährige Franzose war zuletzt bei Accor als Direktor Marketing und Verkauf in Nordamerika und anschließend als Generaldirektor für Novotel und Mercure Großbritannien und Irland tätig. In England gehen vor allen Dingen die Entwicklung und der konsequente Ausbau der Marke Novotel sowie die Eröffnung und die erfolgreiche Markteinführung der jüngsten Sofitel-Hotels auf das Konto von Langlais.



Die "Business Unit" Mercure wird von Generaldirektor Eric de Neef (42) geleitet. Dem Belgier, der seine Karriere bei Accor als Hoteldirektor begann und der in der Pariser Konzernzentrale über Jahre das weltweite Marketing von Mercure erfolgreich führte, obliegt bereits seit zwei Jahren die Verantwortung für Deutschlands größte Hotelkette.



Michael Mücke (48) leitet als Generaldirektor die drei Economy Marken sowie die Suitehotels von Accor in Deutschland. In seine Zuständigkeit fallen daher die knapp 160 Häuser der Marken Ibis, Etap Hotel und Formule 1 und vier Suitehotels. Mücke, seit 1990 bei Accor, ist einer der Pioniere der Economy-Hotellerie in Deutschland.



Geschäftsführer für den Bereich Finanzen bleibt Laurent Picheral (40), der bereits seit dem Jahr 2003 als Finanzchef für Accor Deutschland tätig ist. Tillmann Starkloff, Direktor Einkauf, und Samuel Kamber, Direktor IT, berichten direkt an Laurent Picheral. Die Funktion des Arbeitsdirektors von Accor wird weiterhin von Jürgen Mertes (51) ausgefüllt. Der Personalmanager steht dem Bereich Human Resources bereits seit dem Jahr 2003 vor. Die Abteilung Entwicklung und Technik wird auch künftig von Joachim Wiggers (39) geleitet, der diese Position seit nahezu zwei Jahren bekleidet.



Rob Hornman (38), vormals Geschäftsführer der Accor Dorint Smard GmbH, erhält eine neue Aufgabe. In der "Business Unit" von Generaldirektor Charlie Langlais wird der ehemalige Vice President Marketing und Sales Accor Asien die operationelle Führung der 14 Dorint Sofitel Hotels übernehmen. Mit seiner großen internationalen Erfahrung soll Rob Hornman dazu beitragen, die wirtschaftliche Entwicklung der 5-Sterne-Hotels weiter voranzutreiben.



Melitta Karth-Strache, zuvor Generaldirektorin von Dorint Sofitel, wird das Unternehmen verlassen und sich einer neuen beruflichen Herausforderung stellen.

stats