Achat übernimmt Delta Park Hotel in Mannheim

Zum 1. Januar 2004 übernimmt die Achat Hotelgruppe das bisher privat betriebene und Best Western angeschlossene Delta Park Hotel in Mannheim. Damit baut die Hockenheimer Gruppe nicht nur ihre Präsenz in der Region aus – Achat betreibt bereits fünf Hotels im Rhein-Neckar-Kreis – sondern ergänzt auch ihr Portfolio im Vier-Sterne-Segment. „Wir übernehmen ein Hotelprodukt mit bester Reputation auf dem lokalen Markt. Dieser Herausforderung und Verpflichtung stellen wir uns gerne", so Wilhelm Kotter, Geschäftsführer der Achat Hotels. Die Vermarktung des Hotels soll künftig unter der Bezeichnung Achat Hotel City-Mannheim erfolgen. Mit der Zusatzbezeichnung "Superior" soll eine Differenzierung zu den bestehenden Achat Hotels erfolgen, die überwiegend dem mittleren Marktsegment zugeordnet sind. Das Hotel im Zentrum Mannheims verfügt über 130 Zimmer und Suiten. Kulinarisch wird der Gast im Restaurant Europa Garten verwöhnt. Mitbetreut werden von den neuen Betreibern des ehemaligen Delta Park Hotels auch die Gastronomie und der Tagungsbereich des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Ein Großteil, aber nicht alle Mitarbeiter des Delta Park Hotels werden von Achat übernommen. Dazu gehört unter anderem der amtierende Hoteldirektor Reinhard W. Tegethoff. Unterstützt wird Tegethoff in den ersten Monaten der Integrationsphase von Jörn P. Wingold, derzeitiger Verkaufsdirektor der Achat Hotels, zusammen mit einem Team von acht Achat Mitarbeitern, die vor Ort den Integrationsprozess in die Achat-Gruppe beschleunigen sollen. Ein wesentlicher Teil der administrativen Bereiche, wie Buchhaltung, Personalwesen, Zentraleinkauf und Controlling wird künftig in die Zentrale der Gruppe nach Hockenheim verlagert.


Die Achat Gruppe, die 1992 aus dem damaligen Süba-Konzern hervorgegangen ist, betreibt mit Übernahme des Mannheimer Hauses 19 Hotels im Drei- und Vier-Sterne-Segment in Deutschland. Zum 1. Januar 2002 erfolgte die Ausgliederung aus dem Süba-Konzern. Seit dem verfolgt man, getragen durch eine private Investorengemeinschaft, eine mit Augenmass betriebene Expansionsstrategie. Innerhalb von zwei Jahren wurde das Hotelnetz um insgesamt sechs Hotels erweitert. Im kommenden Jahr peilt die Hotelgruppe einen Jahresnettoumsatz von 21 Mio. Euro an, eine Steigerung von rund 25 Prozent gegenüber 2003. Kotter kündigt weitere Zuwächse bei Achat an.
stats