Achat übernimmt Park Plaza Hotel in München

Am 18. August 2003 erweiterten die Achat Hotels Deutschland, Hockenheim, mit der Übernahme des ehemaligen Park Plaza Hotels in München-Schwabing ihr Portfolio auf nunmehr 17 Hotels. Bisher in Randgebieten der Ballungszentren und in Mittelzentren positioniert, stellt die Übernahme eines City-Hotels ein Novum für die Hotelgruppe dar. "Gerade in der momentanen konjunkturell schwierigen Situation bieten sich hervorragende Chancen strategisch wichtige Standortentscheidungen umzusetzen", betont Achat-Geschäftsführer Wilhelm Kotter. "Mit der Übernahme des ehemaligen Park-Plaza-Hotels in zentraler Lage Münchens konnten wir einen bedeutsamen Standort übernehmen, was vor einigen Jahren zu den heutigen Konditionen fast undenkbar gewesen wäre", so Kotter. Mit Übernahme wird das ehemalige Park-Plaza-Hotel, zwischenzeitlich als Garden Plaza geführt, künftig als Achat Hotel City-München vermarktet. Das Hotel verfügt über insgesamt 161 Zimmer, Bistro, Bar, Nachtclub und Konferenzraum. Mit einer großangelegten Renovierungsaktion sollen bestehende Mängel im und am Objekt umgehend nach Übernahme beseitigt werden. Umfangreiche Investitions- und Instandhaltungsmaßnahmen sind bereits geplant, gilt es doch an den Standard der 20 in 2001 neu eingerichteten Suiten des Hotels anzuschließen. Mit der Übernahme des Münchener Hotels setzen die Achat Hotels ihre Expansionsstrategie fort. Die Hotelgruppe betreibt derzeit 16 Hotels, davon drei Hotels im Eigentum und 13 als Pachtobjekte, mit über 1.700 Zimmern und Appartements im Drei- bis Vier-Sterne-Segment. Bisherige regionale Schwerpunkte waren Baden-Württemberg, die Rhein-Main-Region und Sachsen. Mit der Übernahme des ehemaligen Best Western Euro-Park Hotels in Hennef zu Beginn des Jahres konnte die Präsenz in Nordrhein-Westfalen um ein weiteres Objekt verstärkt werden. Bereits im vergangenen Jahr setzte man den Fuß nach Bayern und übernahm zum 1. September das ehemalige Räter-Park-Hotel in Augsburg / Gersthofen. "Trotz wirtschaftlich schwieriger Lage weltweit und auch in Deutschland setzen wir weiter auf eine unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten sehr umsichtige Erweiterung unseres Portfolios", kommentiert Kotter die Expansionsstrategie. Insbesondere im Segment Tagungen und Konferenzen habe Achat durch drei Übernahmen im Jahr 2002 ihr bestehendes Angebot ergänzen können. "Regional", so der Achat-Geschäftsführer weiter, "werden wir den Schwerpunkt unserer Portfolioerweiterung auch künftig auf die Key-Destinationen legen". Als nächstes seien Standorte in den Metropolen Berlin, Düsseldorf sowie ein weiterer im Rhein-Main-Gebiet geplant. Verhandlungen mit Hoteleigentümern seien bereits im Gange. "Noch in diesem Jahr werden wir aller Voraussicht nach mit mindestens einem weiteren Hotel unter der Marke Achat verstärkt in den wichtigen Wirtschaftsregionen Deutschlands präsent sein", kündigte Kotter an.




stats