Ahold konkretisiert Deutschlandpläne

Zehn Convenience-Märkte in Deutschland will Ahold im kommenden Jahr eröffnen. Der niederländische Handelskonzern konkretisiert damit die bereits im August angekündigten Pläne, in Nordrhein-Westfalen das Kleinformat ’AH to go’ zu lancieren. Der Start soll Mitte 2012 erfolgen. Die Expansion nach Deutschland ist Teil der von Ahold vorgestellten Sechs-Säulen-Stragtegie, mit der das Unternehmen weiteres Wachstum in bestehenden und neuen Märkten anstrebt.
Im Zuge dessen plant der Konzern, in den kommenden fünf Jahren mindestens 150 weitere Convenience-Märkte in Europa zu eröffnen, so die Lebensmittelzeitung. Insbesondere in Belgien, wo die Niederländer seit diesem Jahr mit zwei Albert Heijn Märkten präsent sind, geht Ahold in die Offensive. Mindestens 50 neue Supermärkte sollen hier bis 2016 entstehen. Daneben hat sich der Konzern zum Ziel gesetzt, die Online-Umsätze innerhalb der nächsten fünf Jahre auf 1,5 Mrd. € zu verdreifachen. Dazu beitragen sollen Abholstationen, die Ahold von Anfang 2012 an in Europa und den USA testet.

www.ahold.com


stats