Aktion 'Wasser schenken' in Restaurants und Kantinen

Zum Weltwassertag am 22. März 2002 ruft die WasserStiftung mit Karlheinz Böhms 'Stiftung Menschen für Menschen' zur Spendenaktion 'Wasser schenken' auf. Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband ist Partner der Aktion. Einer Idee von Herrn Schäfer, 'Schmankerlwirt' vom Sternbräu in Bad Brückenau folgend, bittet die WasserStiftung unter dem Motto 'Gesundes Wasser & Gesundes Essen' Wirte, Hoteliers und Kantinenleiter während der Aktionswoche vom 22. bis 31. März 2002 (Fastenzeit), Gerichte mit Fischen (z.B. Bachforelle), Krebsen und frischen Kräutern wie Bärlauch, Brennessel, Brunnenkresse etc. anzubieten, die auf den Lebensraum Wasser angewiesen sind. Die Preise dieser 'Sondergerichte' oder 'Wasser-Menüs' sollten so kalkuliert sein, dass ein Euro an die WasserStiftung für weltweite Wasserprojekte fließen kann. Gefragt sind bei der Durchführung der Aktion auch Betriebsrestaurants. Auch hier kann mit besonderen ‘Wasser-Menüs‘ auf die Spendenaktion hingewiesen werden. Die Preise der ‘Wasser-Menüs‘ sollten so kalkuliert sein, dass ein Euro an die Stiftung fließen kann. Der EADS-Konzern sammelt die Wasser-Euros über die Kassen-EDV. Andere Unternehmen richten eine Sonder-Funktionstaste für die Spenden in ihren Kassen ein. Damit lassen sich über die Kassen-EDV die gesammelten Euros auflisten und abrechnen. Gute, weil einfache Beispiele um im bargeldlosen Zahlungsverkehr in den Kantinen Spenden zu sammeln. Ansonsten stellt die Wasserstiftung Geldsammelboxen zum Aufstellen bereit.

In München warb der Ratskeller im vergangenem Jahr täglich sogar für neun Sondergerichte. Das Drehrestaurant im Olympiaturm und Haberls Seerestaurant erhöhten den Preis fürs Mineralwasser. Jedem Wirt soll es natürlich freigestellt sein, wie er die Aktion unterstützen will. Den Gästen soll bewusst werden, dass sie in dieser Zeit nicht nur gut essen, sondern gleichzeitig noch Gutes tun für Menschen, die zu wenig Wasser zum Leben haben. Dies ist ein schlüssiges, erfolgversprechendes und medienwirksames Konzept, das die Gäste mit Sympathie aufnehmen werden, wie schon erste Erfahrungen der Aktion in München zum Weltwassertag im März 2001 belegen. Gleichzeitig bietet die Aktion die Möglichkeit, etwas fürs Image und die hauseigene Werbung zu tun. Was haben die Wirte davon? Im Vorfeld und während der Aktionswoche will die WasserStiftung es möglichst vielen Menschen schmackhaft machen, in bayerischen Gaststätten essen zu gehen. Die WasserStiftung unterstützt die Gastwirte mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit. Gesammelt werden WasserEuros für Menschen in Afghanistan, Äthiopien, Bolivien, Chile, Eritrea, Indien, Palästina, Simbabwe, Nepal und Usbekistan, damit sie künftig genügend Wasser zum Trinken, Kochen und Bewässern ihrer Felder und Gärten haben. Gebaut werden sollen Brunnen, Zisternen, Wasserleitungen, und dann will man Brunnenbauer ausbilden, damit die Menschen ihre Wasserversorgung selbst in die Hand nehmen können. Die WasserStiftung unterstützt Projekte, die Frauen und Familien direkt zugute kommen, oder der Familiensicherung dienen.

Weitere Informationen zur Aktion und kostenlosen Informationsmaterialien (Plakate, Tischaufsteller, Flyer oder Geld-Sammelboxen) gibt es unter:

Fon: 08178/998418 oder www.wasserstiftung.de
stats