Alemannia Hotelgruppe baut Präsenz in Deutschland aus

Expansion lautet die Devise der Alemannia Hotelgruppe mit Sitz in Frankfurt. So hat die Gesellschaft in den neuen Bundesländern das Stadt-Hotel in Plauen als Eigentümerin übernommen. Das Vier-Sterne-Haus verfügt über 63 Zimmer. Mit dem ebenfalls in Plauen ansässigen Alemannia Hotel am Theater bietet die Gruppe nunmehr sechs Konferenzräume, drei Restaurants, Sauna und Fitnessbereich sowie 360 Garagenplätze in der südsächsischen Stadt. Außerdem betreiben die Frankfurter seit Anfang Januar dieses Jahres das Hotel Ascot-Bristol in Potsdam, ein weiteres Haus soll in den kommenden Wochen in Berlin übernommen werden. Weitere Wachstumspläne konzentrieren sich auf Hamburg und den süddeutschen Raum. Nach Angaben von Alemannia-Geschäftsführer Bernd Gutjahr hat die Gruppe in Süddeutschland insbesondere touristische Reisende im Visier, "da der Geschäftsreiseverkehr keine so großen Entwicklungspotentiale mehr in sich birgt."

stats