Alkoholfreie Getränke durch Sommerloch nur leicht geschwächt

Die Sommermonate bringen für alkoholfreie Getränke in der Regel einen enormen Zuwachs - besonders dann, wenn die Temperaturen entsprechend sommerlich sind. Im Umkehrschluss sollte man demnach annehmen, dass sich der sehr durchwachsene Sommer 2011 negativ auf die Entwicklung der Kaltgetränke auswirkt – auch im Außer-Haus-Markt.
Glücklicherweise hat der kühle Juli, mit einer um 4,3 Grad niedrigeren Durchschnittstemperatur als 2010, dem Höhenflug der alkoholfreien Getränke im Außer-Haus Markt nur einen leichten Dämpfer verpasst. Anders als im Haushaltsbereich (Inhome), wo der Juli die wertmäßige Entwicklung (Januar - Juli 2011) der alkoholfreien Getränke auf ein Wachstum von +2,0% drückte, zeigt sich der Außer-Haus-Markt weniger anfällig (Umsatz +3,0% kum. bezogen auf die Altersgruppe 16-49 Jahre). Dennoch waren vor allem Wasser und Saft von den saisonalen Einflüssen betroffen, während sich Süßgetränke, Schorlen und vor allem Energydrinks anhaltend positiv entwickeln.

Die Verluste in den sogenannten saisonalen „Sommerlocations“ sind sehr stark von einem Umsatzrückgang bei alkoholfreien Getränken geprägt. Dieser beträgt fast 17%. (über alle Kategorien: -4,2%). Im Vorjahr stand hier noch ein Wachstum von nahezu 9% (über alle Kategorien: +8,5%).

Hauptbetroffener ist dabei der Biergarten, wo sicherlich auch das Ausbleiben einer Großveranstaltung wie die Fußball WM im letzten Jahr und das damit verbundene Public Viewing ausschlaggebend war. Der Frauenfußball in diesem Jahr brachte erwartungsgemäß keine nennenswerten Impulse. Wie sich jedoch zeigt - und was schlussendlich auch die anhaltende positive Entwicklung erklärt - konnten die alkoholfreien Getränke in anderen Locations im Vergleich zum Vorjahr wachsen. Sehr stark insbesondere im Quick-Service-Bereich (+11%) und - etwas verhaltener - im bedeutendsten Kanal, den Restaurants (+3%). Es bleibt abzuwarten, ob sich diese Tendenz weiter anhält und sich die Entwicklung alkoholfreier Getränke durch den August noch positiver zeigt.

Autor: Simone Peiker

Die Datenbasis ist das Online-Consumerpanel „GfK TrinkTrends“ der GfK Panel Services in Nürnberg.

Quelle:
Basis: 32,9 Mio. Privatpersonen in der Altersklasse 16-49 Jahre; Außer-Haus Konsum Getränke im Bereich Gastronomie und On-the-go (ohne Arbeitsplatz, Kantine, Schule).

simone.peiker@gfk.com

www.gfkps.com
 


stats