Althoff betreibt Appartements in Frankfurt

Neben ihren Hotels haben sich die Kölner Althoff Hotels nun ein zweites Standbein geschaffen: die Althoff Residences für Langzeitgäste. Das erste Projekt wurde in Frankfurt realisiert. In dem Gebäudekomplex "Frankfurter Welle" an der Alten Oper betreibt Althoff 36 Appartements für Langzeitgäste. "Für die Zukunft soll das Konzept der Althoff Residences strategisch weiter ausgebaut werden", verlautete es aus dem Kölner Hotelunternehmen. Das Servicepaket in den Appartements der Frankfurter Welle umfasst einen Rezeptions- und Conciergeservice, Einkaufs- und Reinigungsservice sowie Wäsche-, Sekretariats- und Postservice. Der Gesamtkomplex "Frankfurter Welle", der in diesem Sommer eröffnet wird, wurde von der Difa, Deutsche Immobilien Fonds AG in Hamburg entwickelt und umfasst eine Kombination aus Wohn-, Büro-, Laden-, und Freizeitfläche. Ein weiteres Projekt des neuen Althoff-Unternehmensbereiches findet sich ebenfalls in Frankfurt. Die Gruppe berät die Main Plaza Management GmbH, Frankfurt, die am Sachsenhäuser Ufer im Oktober 2001 mit dem Wohnturm "Main Plaza" an den Start gehen werden.

In dem 88 Meter hohen achteckigen Hochhaus wird es 136 Appartements für Longstay geben. Das Wohnkonzept bietet sowohl unmöblierte als auch möblierte Wohneinheiten. Althoff wird die Main Plaza Management GmbH, eine Tochtergesellschaft der Investorin Aachener und Münchener Lebensversicherung AG, auch beim Betrieb des dazugehörigen Restaurants, Bistros, der Vinothek und Bar beratend unterstützen. Dazu hat die Althoff-Guppe einen entsprechenden Vertrag mit der Aachener und Münchener-Tochter Arcadium, Aachen, geschlossen. Als künftigen Küchenchef konnte mit Althoffs Hilfe Sterne-Koch Volker Drkosch gewonnen werden, der zuvor im Restaurant Portalis in Berlin kochte. Der Dieter Müller-Zögling hat sich vor seiner Berliner Zeit bereits im Frankfurter Tigerpalast mit einem Stern schmücken können. Das Investitionsvolumen der Eigentümerin für die Immobilie beträgt insgesamt rund 100 Mio. DM.
stats