Alumni-Treffen bei der Angell Akademie Freiburg

Die Angell Akademie Freiburg wir im Sommer 2004 seit 1994 insgesamt 1.000 Absolventen in alle Himmelsrichtungen entlassen haben, um die Tourismus- und Veranstaltungswirtschaft zu erobern. Diesen Erfolg feiert die Akademie vom 11. bis 13. Juni 2004 mit einem großen Alumni-Treffen. Der Höhepunkt: Am 12. Juni findet ein Gala-Abend im Konzerthaus Freiburg statt. Eingeladen sind Absolventen aus zehn Jahrgängen, Studierende, Sponsoren sowie Vertreter, Entscheider und Praktiker aus der Tourismus- und Veranstaltungswirtschaft. 1992 entwickelte die Akademie, vormals „Akademie für Touristik“, das Berufsbild des „Internationalen Touristikassistenten“. 1.000 Studierende haben seitdem das zweijährige Studium absolviert. Bei der Ausbildung qualifizierter Nachwuchskräfte in der Tourismusbranche wird besonderen Wert auf die enge Verzahnung von beruflicher Theorie und Praxis gelegt. Auf dem Lehrplan des Studiums zum Internationalen Touristikassistenten mit den Profilen „Fremdsprachen“ oder „Wirtschaft und Datenverarbeitung“ stehen Unterrichtsfächer wie Betriebswirtschaftslehre, Tourismusbetriebslehre, Marketing sowie Finanzen, Steuer und Versicherung. Außerdem werden die Studierenden mit Lehrinhalten wie Reiserecht, Business Communication und Projektmanagement vertraut gemacht. Die Ausbildung ist berufsqualifizierend. So lernen die Studierenden bei mehrmonatigen Praktika im In- und Ausland die Praxis kennen. Bei Symposien und Workshops sammeln die Studenten praktische Erfahrungen und trainieren adäquates Auftreten. Ziel ist es außerdem, persönliche Befähigungen wie Mehrsprachigkeit, Teamgeist und Führungsfähigkeiten der einzelnen Studierenden besonders zu fördern. Seit September 2003 bietet die Angell Akademie Freiburg zusätzlich die zweijährige Erst- und Vollzeitausbildung zum International Event Organiser (AUMA), ein neues Berufsbild in der europäischen Veranstaltungswirtschaft, an.

stats