Apfelwein-Kelterei Possmann eröffnet Frankfurter Äpfelwein Botschaft

Frankfurts renommierteste Äpfelweinkelterei Possmann hat jetzt ihr eigenes Kelterrestaurant: die 'Frankfurter Äpfelwein Botschaft'. Direkt vor den Toren der bekanntesten Äpfelweinkelterei Deutschlands, im Stadtteil Rödelheim, können Freunde des Äpfelweins vom 1. April an ihr 'Stöffche' zusammen mit typisch hessischen Spezialitäten genießen.

Schon Firmengründer Philipp Possmann schenkte seinen ersten selbstgekelterten Äpfelwein in einem Rödelheimer Wirtshaus aus. Jetzt führt Peter Possmann, Nachfolger in der 5. Generation, diese Tradition fort. Auf dem Gelände der Äpfelweinkelterei, wo einst im 2. Weltkrieg ein Pferdestall stand, lädt demnächst eine gemütliche Äpfelwein-Gaststätte zum Verweilen ein. Die 'Frankfurter Äpfelwein Botschaft', die von der Äpfelwein Vertriebs GmbH betrieben wird, trägt ihren Namen zu Recht. „Mit dieser Gaststätte wollen wir unser gutes Stöffche in alle Munde tragen“, erklärt Peter Possmann. „Unsere Gäste können sich hier direkt an der Produktionsstätte von der Qualität unseres Äpfelweins überzeugen und die umfangreiche Palette unserer Produkte verkosten.“

Als Botschafter des Äpfelweins fungiert der ehemalige Gastronomie-Gebietsleiter von Possmann und jetzige Betreiber des neuen Restaurants, Stefan Perner. Der gelernte Koch bietet seinen Gästen eine Auswahl traditioneller Frankfurter Küche an – von der 'Grünen Soße' über 'Rippchen mit Sauerkraut' bis hin zu 'Himmel und Erde', aber auch einiges an internationalen Kreationen rund um den Apfel und Apfelwein. Das Preis-Leistungs-Verhältnis kann sich auch sehen lassen. So liegt der Mittagstisch beispielsweise immer unter 6 Euro. „Selbstverständlich harmoniert das Stöffche zu all unseren Gerichten“, erzählt Stefan Perner.

Und das kommt direkt aus der Kelterei Possmann ins Glas. Damit die Gäste die Produktpalette des Hauses Possmann auch in ihrem gesamten Umfang kennenlernen, präsentiert sich die Kelterei in einer kleinen Ausstellung am Rande des Lokals.

Die Einrichtung des Fachwerkgebäudes mit seinen rund 50 Sitzplätzen zeugt von großer Traditionsverbundenheit. So findet man zahlreiche Möbel, die aus dem Familienfundus entliehen und aufgearbeitet wurden. Highlight ist der restaurierte Stammtisch aus dem Nachlass des Firmengründers Philipp Possmann. Moderne Stilelemente wie der Tresen und die Zwei-Liter-Äpfelweingläser als Leuchten ergänzen wirkungsvoll die Gemütlichkeit im neuen Restaurant. Im Sommer werden in der Streuobstwiese vor der Gaststätte weitere 120 Sitzplätze aufgestellt.

www.frankfurter-apfelwein-botschaft.de
stats