Apollinaris Geschmacksstudie 2008

Bereits zum vierten Mal erlaubt die Geschmacksstudie von Apollinaris einen umfassenden Einblick in die Vorlieben der Deutschen beim Essen und Trinken. Zentrale Erkenntnis der repräsentativen Untersuchung, durchgeführt vom forsa-Institut: Heimisches wird bei den Bundesbürgern immer beliebter – das gilt für die Küche genauso wie für Weine. Die deutsche Küche hat seit der ersten Geschmacksstudie Jahr für Jahr mehr Anhänger: Zwischen 2005 und 2008 ist der Anteil von 66 % auf 80 % gestiegen. Platz 2 der Beliebtheitsskala belegt die italienische (73 %) Küche gefolgt von der griechischen (58 %) und der chinesischen. Zur Einschätzung von Trends: Die Deutschen greifen bevorzugt zu Rindsroulade oder Wirsing, halten gleichzeitig jedoch Ossobuco oder Chopsuey für angesagter. Auf die Frage „Welche Küche ist im Trend?“ sprechen sich 62 % für die italienische, 53 % für die chinesische und nur 47 % für die deutsche Küche aus. Daheim essen oder lieber außer Haus? Die Deutschen lassen es sich gern gut gehen: 60 % der Befragten geben an, mindestens einmal im Monat im Restaurant zu speisen – übrigens Männer häufiger als Frauen (69 % vs. 52 %), jüngere Menschen öfter als ältere. Die Ausgaben für Restaurantbesuche sind im Dreijahresvergleich deutlich gesunken: Und zwar fielen die durchschnittlichen Ausgaben pro Person und Besuch von 27 auf 21,50 EUR. Gutbürgerliche Restaurants liegen in der Gunst weit vorn (61 %) und platzieren sich damit zum dritten Mal in Folge deutlich vor einfachen Speisewirtschaften (45 %), Fast-Food-Betrieben (31 %) sowie Trend- und Szenerestaurants (16 %). Mehr wichtige Erkenntnisse: Die Frische der Zutaten sowie eine frische Zubereitung sind für nahezu alle Befragten (93 %) essentiell. Rund 60 % der Befragten achten auf die regionale Herkunft der Produkte. Dabei setzen lediglich 15 % auf Bio. Der Deutschen liebster Durstlöscher ist Mineralwasser mit Kohlensäure (63 %). Die Folgeplätze belegen Fruchtsäfte (62 %) und Saft-Schorlen (61 %). Erstaunlich: Obwohl Energydrinks nur von 11 % getrunken werden, halten über die Hälfte der Befragten diese Getränke für trendy. Besonderen Anklang finden Weine aus deutschen Landen: 68 % der Rotweintrinker bevorzugen Deutschland als Herkunftsland (58 % Italien, 56 % Frankreich); 79 % bevorzugen deutschen Weißwein. Auch die heimischen Rebsorten liegen ganz vorn: Dornfelder (54 %) und Riesling (62 %). Für 83 % fast so wichtig wie das Essen und Trinken selbst: der Service. Waren im Vorjahr nur 46 % mit der Servicequalität zufrieden, sind es 2008 über die Hälfte aller Befragten (52 %). Freundlichkeit geht dabei vor Kompetenz: 44 % wünschen sich von einer Servicekraft vor allem ein Lächeln. Nur 5 % wollen schnell bedient werden. www.coca-cola-gmbh.de Redaktion food-service Geschmacksstudie 2008, Apollinaris


stats