Gastgewerbeumsatz

April 2017 real 2,2 % unter Vorjahresmonat

Das Gastgewerbe in Deutschland setzte nach Angaben des statistischen Bundesamtes (Destatis) im April 2017 preisbereinigt (real) 2,2 % weniger um als im entsprechenden Vorjahresmonat. Nominal, heißt nicht preisbereinigt, ergab sich ein Umsatzminus von 0,4 %.

Gastronomie- und Cateringumsatz

Der Umsatz in der Gastronomie fiel im April 2017 gleichermaßen real um 1,0 % und stieg nominal um 0,9 % gegenüber dem April 2016. Innerhalb der Gastronomie lagen die Umsätze der Caterer real um 7,9 % % und nominal um 6,3 % unter den Werten des Vorjahresmonats.

Beherbergungsumsatz

Die Beherbergungsunternehmen wiesen im April 2017 ebenfalls niedrigere Umsätze aus: Real fielen die Umsätze um 3,9 % und nominal um 2,8 % im Vergleich zum entsprechenden Monat des Vorjahres.
Von Januar bis April 2017 setzte das Gastgewerbe insgesamt real 0,4 % weniger und nominal 1,5 % mehr um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.
Kalender- und saisonbereinigt (Verfahren Census X-12-ARIMA) fiel der Umsatz im April 2017 im Vergleich zum März 2017 real um 2,5 % und nominal um 2,3 %.

Die Erhebung erfasst Unternehmen des Gastgewerbes mit einem Umsatz von mindestens 150.000 € pro Jahr. Destatis berücksichtigt verspätete Mitteilungen der befragten Unternehmen und aktualisiert deshalb laufend die ersten nachgewiesenen Ergebnisse.

www.destatis.de










stats