ArabellaSheraton Bogenhausen 17. und 18. Etage in neuem Look

In komplett neuem Design präsentieren sich seit April 130 Zimmer und Suiten des ArabellaSheraton Bogenhausen im Münchner Arabellahaus. Die Hotelgruppe ArabellaSheraton hat insgesamt rund acht Mio. Euro in die Renovierung der 17. und 18. Etage des Hotels im Arabellapark in Bogenhausen investiert. Geplant sind zusätzliche Maßnahmen zur Produktverbesserung des denkmalgeschützten Gebäudes.



Die Berücksichtigung der Gästewünsche stand bei der Renovierung im Vordergrund. „Laut aktueller Umfragen legen die Gäste auf eine schlichte, durchdachte Zimmerausstattung und -gestaltung Wert. Plüsch und Pomp oder kühles Interieur sind weniger gefragt – das gilt für Geschäfts- ebenso wie für Freizeitreisende”, so Walter Neumann, Hoteldirektor des ArabellaSheraton Bogenhausen. Für das Innendesign der neuen Zimmer sind Materialien wie kanadischer Ahorn und Makassaholz verwendet worden. Naturfarben von Hellcreme über Graubraun bis Dunkelbraun setzen im Wohnbereich Akzente. Die Bäder, die eine Teilverglasung vom Wohnbereich trennt, sind mit geräumigen Duschen und separaten WCs ausgestattet. Zum Standard der neuen Zimmer gehören außerdem modernste Kommunikationstechnik wie drahtloser Internetzugang, individuell bedienbare Klimaanlagen und das Sheraton Sweet Sleeper Bett, das auf der Basis jüngster Erkenntnisse der Schlafforschung entwickelt wurde.



„Mit knapp 1.800 Zimmern in unseren sechs Münchner Häusern sind wir Marktführer in der Stadt. Nach der Renovierung unseres Flaggschiffes ArabellaSheraton Grand Hotel in 2000 machen wir nun das Nachbarhotel ArabellaSheraton Bogenhausen nach und nach startklar für die WM in 2006“, erklärt Edgar van Ommen, Geschäftsführer Operations der ArabellaSheraton Hotelmanagement GmbH und General Manager für die beiden Münchner Häuser.

stats