Umfrage

Arbeitnehmer wünschen sich mittags eine richtige Mahlzeit

In der Mittagspause wünscht sich die Mehrheit der Arbeitnehmer eine vollwertige Mahlzeit. Dies scheitert allerdings häufig am Budget, so dass am Ende nur der Gang zum Bäcker oder Metzger übrig bleibt, wie eine Umfrage des Dienstleistungs-Start-up Blue Chilli in München zeigt.
Befragt wurden 163 Angestellte im öffentlichen Raum in München, die keinen Zugang zu einer Kantine haben oder keine subventionierten Mittagessen beziehen. Danach sind 64 Prozent der Umfrageteilnehmer der Meinung, dass sie nach einer richtigen Mittagsmahlzeit an ihrem Arbeitsplatz leistungsfähiger sind.

Zwei Drittel favorisieren für das Mittagessen das Restaurant. Die Realität sieht laut Umfrage jedoch anders aus: nur 16 Prozent entscheiden sich in ihrer Mittagspause für die Restaurant-Variante, während sich die große Mehrheit am häufigsten Essen beim Bäcker oder Metzger besorgt (49%) oder etwas von zu Hause mitbringt (31%). Rund die Hälfte aller befragten Angestellten gab an, in ihrer Mittagspause „so gut wie nie“ in ein Restaurant zu gehen.

Mehrheit gibt weniger als 5 Euro für Essen aus

Für das Essen in der Mittagspause gibt etwa die Hälfte der Befragten im Schnitt unter 5 Euro aus, 38 Prozent investieren zwischen 5 und 10 Euro, während 11 Prozent über 10 Euro dafür bezahlen. Würde ein komplettes Mittagessen inklusive Getränk in einem Restaurant lediglich 3,50 Euro kosten, würden sich drei Viertel der Befragten in ihrer Mittagspause öfter für ein Restaurant entscheiden – keine Überraschung. 3,50 Euro sei der Anteil, den Arbeitnehmer selbst zahlen müssen, wenn ein Mittagessen im Wert von 10 Euro vom Arbeitgeber subventioniert werde, so Blue Chilli.

Viele Unternehmen würden diese Form der finanziellen Unterstützung ihrer Arbeitnehmer jedoch nicht nutzen. Dabei sei sie besonders effizient, weil steuerlich absetzbar. Zahlreiche Restaurants hätten sich, so Blue Chilli, auf die Budgetgrenze von 10 Euro eingerichtet und bieten zur Mittagszeit entsprechende, oft mehrgängige Menüs inklusive Getränk an.

Die im Jahr 2014 gegründete Blue Chilli GmbH in München hat für die Mittagessen-Subvention ein voll digitalisiertes Angebot entwickelt. Unterstützt wird dieses Angebot durch ein Online-Portal für Unternehmen und Restaurants sowie eine App für Mitarbeiter, die bargeldloses Zahlen ermöglicht und zum interaktiven Restaurantführer wird. Vorerst startet das Angebot in München, wo Blue Chilli bereits mit über 50 Restaurants zusammenarbeitet.

www.blue-chilli.de



stats