Aus für Witzigmann & Roncalli Bajazzo

Deutschlands angeblich ’erfolgreichste’ Dinnershow ist am Ende. Am 29. Februar meldete die Palast Entertainment GmbH, Veranstalter des Witzigmann Bajazzo in fünf deutschen Städten, am Amtsgericht München Insolvenz an. Rund 100 Gläubiger warten nach Auskunft des Insolvenzverwalters Rechtsan-walt Axel Bierbach auf die Begleichung ihrer Forderungen. Ende Februar hatte Palast Entertainment noch eine „deutlich gesteigerte Auslastung von bis zu 80-100 % im verkaufsstarken Dezember“ vermeldet – 115.000 Gäste haben demnach in der Saison 2007/2008 die Shows in Frankfurt am Main, Köln/Düsseldorf, München und Hamburg besucht – offenbar zu wenig, vor allem am Rhein und in Hamburg hätte der Zuspruch anscheinend deutlich besser ausfallen können. „Die Zahlungsunfähigkeit steht fest“, so Anwalt Bierbach. Es sei nicht zu erwarten, dass das Unternehmen nach der Insolvenz fortgesetzt werden. Bereits im vergangenen Herbst war die Show in die Schlagzeilen geraten, weil Roncalli-Gründer Bernhard Paul, wie Witzigmann Aushängeschild der Dinnershow, gegen die Firma ’Palast-Entertainment-Konzepte GmbH’ eine einstweilige Verfügung erwirkte. Diese hatte mit Pauls Namen bei Privatinvestoren für einen Fonds geworben, der die weltweite Expansion der Koch-Show vorantreiben sollte. Trotz der namentlichen Ähnlichkeit zur Palast Entertainment GmbH und identischer Postadresse handele es sich bei beiden Unternehmen um unterschiedliche Firmen „ohne geschäftliche Verbindungen“. Ankündigungen der Konzepte-GmbH, die Palast Entertainment GmbH zu kaufen, hätten sich laut Medienberichten zerschlagen, da die Dinnershow keine schwarzen Zahlen schrieb. Inzwischen haben sowohl Paul als auch Witzigmann ihre Lizenzvereinbarungen mit Palast Entertainment gekündigt. www.witzigmann-bajazzo.de


stats