Ausgezeichnetes Parkhotel Hall

Das Parkhotel Hall in Tirol ist mit dem BTV Bauherren-Preis ausgezeichnet worden. Das Haller Bauwerk hat die dreiköpfige Jury (Otto Kapfinger aus Wien, Wolfgang Jean Stock aus München und Heinz Tesar aus Wien) unter 124 Einreichungen in der Kategorie "Bauen für Gäste" überzeugt. Karl Steinegger, Geschäftsführer der Stadtwerke Hall und Bauherr des Haller Parkhotels, hat den Preis stolz entgegengenommen: "Diese Auszeichnung bestätigt, dass es richtig war, dieses zukunftsweisende und mutige Projekt in dieser innovativen Form umzusetzen", so Steinegger. Das 1929 von Architekt Lois Welzenbacher erbaute Parkhotel wurde nach rund 15-monatiger Bauzeit am 3. Juli 2003 neu eröffnet und unter der Geschäftsleitung von Lieselotte Sailer in Betrieb genommen. Zum bestehenden Welzenbacher-Turm, der auf seine ursprüngliche Form zurückgebaut wurde, gesellte sich ein futuristisch anmutender Bettenturm. Das Geschäfts- und Seminarhotel ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Stadtwerke Hall und verfügt über 59 Zimmer, fünf Seminarräume, eine Hotelbar und ein Restaurant. Verantwortlich für das Hotel-Design zeichnet das Wiener Architekten-Duo Henke und Schreieck, das sich im Rahmen eines Architekten-Wettbewerbes gegenüber 42 Konkurrenten durchgesetzt hat. Mit dem BTV Bauherrenpreis, der in diesem Jahr zum dritten Mal vergeben wurde, wird innovative und zeitgenössische Architektur in Tirol ausgezeichnet und die Bedeutung der Bauherren in der Öffentlichkeit verstärkt bewusst gemacht. Der Bauherrenpreis wurde von der BTV in Kooperation mit dem Architekturforum Tirol, der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten und der Zentralvereinigung der Architekten Österreichs, Landesgruppe Tirol durchgeführt.


stats