Außengastronomie hofft auf 2. starke Halbzeit der Freiluftsaison

Der Großteil der deutschen Außengastronomie-Betriebe verzeichnet einen Rückgang bei den Umsätzen und den Gästezahlen im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt. Dies ergab eine Blitzumfrage des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga Bundesverband) zur Lage in der Außengastronomie im Juli 2012. Dehoga-Präsident Ernst Fischer äußert sich dennoch zuversichtlich: „Zwar ist der bisherige Geschäftsverlauf für Betriebe mit Außengastronomie nicht zufriedenstellend, doch noch ist erst Halbzeit in der Sommersaison. Wir hoffen auf einen starken Endspurt.“

Für viele Gastronomiebetriebe mit Außenbewirtschaftung ist die Umsatzentwicklung im Vergleich zum Vorjahr nicht zufriedenstellend. Insgesamt 72,2 % der Umfrageteilnehmer gaben an, weniger Umsatz (durchschnittlich 36,6 %) im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt erzielt zu haben. Dem steht ein Anteil von 22,2 % der Gastronomiebetriebe entgegen, die Umsätze auf gleichem Niveau verzeichnen, 5,6 % der Umfrageteilnehmer erwirtschafteten höhere Umsätze (durchschnittlich 24,0 %) als im Vorjahr.

Auch die Gästezahl ist bei der Mehrzahl der Betriebe mit Außengastronomie rückläufig, so gaben 69,4 % der Umfrageteilnehmer an, weniger Gäste als im Vorjahr verbuchen zu können. 25,0 % der Teilnehmer berichteten dagegen von gleichbleibenden Gästezahlen, 5,6 % der befragten Gastronomiebetreiber konnten mehr Gäste begrüßen als im Vorjahreszeitraum. Entsprechend unzufrieden zeigen sich die Befragten mit dem Geschäftsverlauf in der Außengastronomie: 69,4 % gaben an, nicht zufrieden zu sein, 26,4 % äußerten sich zufrieden, 4,2 % sogar sehr zufrieden.

www.dehoga.de



stats