Berlin

Auszeichnungen für Ilona Scholl und Sebastian Frank

Ilona Scholl aus dem tulus lotrek wurde zur 'Berliner Gastgeberin 2017' gekürt. Als 'Berliner Meisterkoch 2017' wurde Sebastian Frank, Küchenchef des Kreuzberger Restaurants Horváth, ausgezeichnet. Seit 1997 zeichnet die Wirtschaftsförderungsagentur Berlin Partner jährlich die besten Köche, Gastgeber und Restaurants der Hauptstadtregion Berlin­‐Brandenburg aus.
Gemeinsam mit ihrem Partner Maximilian Strohe betreibt Ilona Scholl seit 2015 das tulus lotrek in der Kreuzberger Fichtestraße. 2016 wurde Strohe von der Jury der Berliner Meisterköche bereits als 'Aufsteiger des Jahres' ausgezeichnet. Die Geehrte freut sich riesig: „Ich bin eigentlich noch immer zu fassungslos, um etwas Souveränes und Gewandtes von mir zu geben, aber: dass ich mich über die Maßen freue, über diesen Preis, eigentlich über die gesamten letzten zwei Jahre, das bekomme ich zusammengestottert und auch ein großes, tiefempfundenes 'Danke' an alle, die uns unterstützt haben, an die Jury natürlich und an die, die uns immer wieder bereitwillig die Haare vom Kopf fressen!“

Mit seiner ganz eigenen Herangehensweise hat sich Sebastian Frank bereits zwei Michelin-Sterne erkocht. Mit der Ernennung zum Berliner Meisterkoch 2017 geht für den Österreicher ein ganz besonderer Traum in Erfüllung: „In der kulinarischen Hauptstadt Berlin mit so vielen fantastischen Restaurants als Berliner Meisterkoch ausgezeichnet zu werden, ist eine Riesen-Ehre für mich. Da ich in den vergangenen Jahren bereits mehrfach nominiert war, freue ich mich umso mehr, dass es dieses Mal geklappt hat. Auch wenn natürlich jeder der Kollegen diese Auszeichnung ebenso verdient hätte. Ich möchte mich ganz herzlich bei der Jury und vor allem aber dem gesamten Horváth-Team bedanken, die diesen Erfolg erst möglich gemacht haben." 

Das 2-Sterne-Restaurant Horváth begeistert seine Gäste mit emanzipatorischer Küche und österreichischer Gastlichkeit in schlicht-elegantem Ambiente inmitten des Szene-Viertels Kreuzberg. Auf den Teller kommt österreichische Tradition – aber ganz anders, als man sie erwartet: In den letzten Jahren hat Küchenchef Sebastian Frank eine eigene, unverkennbare Handschrift entwickelt, indem er Gemüse, Fleisch und Fisch als gleichberechtigte Akteure auf den Teller bringt. Serviert werden seine Kreationen ungezwungen zwischen geschichtsträchtigen, holzvertäfelten Wänden im Kerzenschein.

www.tuluslotrek.de
www.restaurant-horvath.de
www.berlin-partner.de



stats