BASF-Trendaktion "Salatissimo" gestartet

Im Mittelpunkt der Aktion stehen Frontcooking-Counter, an denen die Salate in ganzen Blättern kombiniert mit Fleisch, Fisch oder Käse und als Krönung mit Smoothie-Dressings aus verschiedenen Früchten nach Wahl frisch zubereitet werden. Die Köche der BASF-Wirtschaftsbetriebe nutzen für die Zubereitung der Salate die saisonale Vielfalt, die Gemüsegärten derzeit zu bieten haben: vom klassischen Kopfsalat über Lollo bionda, Lollo rosso, Eichblatt- oder Bataviasalat bis zu den eher seltenen Arten wie Löwenzahn, Radicchio oder Pak-Choy. In Verbindung mit unterschiedlichen Kräutern sorgen die Smoothie-Dressings für die besondere Fruchtkomponente: Mango, Kirsche- Maracuja oder Ananas geben den Salaten das gewisse Etwas. Als Topping stehen frisches Obst, essbare Blüten, Kerne, Nüsse und Gemüsestreifen auf der Speisekarte. An den Aktionstagen gibt es in den BASF-Betriebsgaststätten zum Beispiel „Blattsalate mit Cherrytomaten, rotem Mangold und gegrilltem Hähnchenfilet mit Chili“. Auch zwischen „Blattsalaten mit Kresse und Sojasprossen mit in Sesam gebratenen Putenmedaillons“ oder „Blattsalaten mit Lauchzwiebeln und Zucchini mit gebackenen Frühlingsröllchen“ können die Gäste wählen. Die Smoothie-Dressings Mango, Kirsche-Maracuja oder Ananas runden die Salatkreationen ab. Partner simd die CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH und Wendland spice & food concept convenience.


stats