Back-Factory testet Inhouse-Coffee-Shop

Derzeit bieten bereits 70 % der insgesamt 110 überwiegend von Franchise-Partnern geführten Back-Factory Standorte neben dem Selbstbedienungsbereich auch einen Bereich zum Direktverzehr an. An den Standorten Brühl und Berlin testet das Unternehmen jetzt eine neue Inhouse-Coffee-Shop-Lösung. Im Mittelpunkt: Die deutliche Aufwertung des Gastraumes durch hochwertige moderne Einrichtungselemente aus dunklem Holz und Leder sowie der gezielte Einsatz von Licht. „Mit dem trendigen Konzept wollen wir vor allem unseren Qualitätsanspruch transportieren, aber auch die Verweildauer der Kunden im Shop steigern und damit weitere Umsatzpotenziale nutzen“, so Peter Gabler, Geschäftsführer von Back-Factory. „Für Bäckereien mit der entsprechenden Lage spielen ergänzende gastronomische Konzepte eine immer größere Rolle“, erklärt Gabler. „Das Wohlfühlambiente mit Life-Style Faktor ist hierbei wesentlich für den qualitativen Markterfolg, wie nicht zuletzt das McCafé Konzept von McDonald’s zeigt“. Bisher sind die Ergebnisse der beiden Back-Factory Pilotstandorte Berlin und Brühl sehr vielversprechend. So konnte in Brühl mit der Einführung des Inhouse-Coffee-Shops der Kaffeekonsum um 30 % und der Gesamtumsatz um 28 % gesteigert werden. Back-Factory ist eine Tochtergesellschaft der Großbäckerei Harry-Brot GmbH und derzeit mit 86 Franchise-Betrieben und 24 eigenen Filialen am deutschen Markt vertreten (Stand Januar 2009). 2008 erwirtschaftete Back-Factory einen Systemumsatz von 67 Mio. Euro und beschäftigte bundesweit über 850 Mitarbeiter. www.back-factory.de Redaktion food-service Back-Factory, Inhouse-Coffee-Shop, Peter Gabler, McCafé, McDonald’s, Harry-Brot


stats