Baskin-Robbins goes Germany

Baskin-Robbins, die weltweit größte Eiscreme-Kette, kommt nach Deutschland. Das Unternehmen gab am Donnerstag bekannt, mehrere Filialen in wichtigen Ballungszentren eröffnen zu wollen. Damit stellt Baskin-Robbins die Weichen für weiteres Wachstum in Europa.

Für seine Deutschland-Pläne sucht Baskin-Robbins qualifizierte Multi-Unit-Franchisenehmer, die jeweils für die Entwicklung von 25-30 Standorte verantwortlich zeichnen.

Der Schwerpunkt liege zunächst auf Berlin und München sowie Hamburg, Frankfurt und Stuttgart, heißt es in einer Mitteilung. Die Kandidaten sollen idealerweise einen stabilen finanziellen Rückhalt haben und über umfangreiches Wissen über Konsumenten vor Ort verfügen.

„Wir sind überzeugt, dass Deutschland gute Wachstumschancen für Baskin-Robbins bietet“, sagt Jeremy Vitaro, Vice President International Development von Dunkin‘ Brands. Das hätten sowohl Untersuchungen des deutschen Marktes als auch die Erfolge der Schwestermarke Dunkin‘ Donuts gezeigt.

Baskin-Robbins wurde 1945 in Glendale, Kalifornien, von den Eiscremefans Burton Baskin und Irvine Robbins gegründet. Früher stand Baskin Robbins ‘31‘ für eine Auswahl von 31 Geschmackssorten – für jeden Tag eines Monats eine Sorte. Heute können die mehr als 300 Mio. Kunden weltweit aus mehr als 1.000 Varianten wählen.

Baskin-Robbins ist mit über 7.000 Units in knapp 70 Ländern vertreten. 2012 betrug der Umsatz der Franchisenehmer etwa 1,9 Mrd. US-$. Hauptsitz ist in Canton, Massachusetts.

www.baskinrobbins.com



stats