Bei McDonald’s geht’s jetzt um die Wurst

Das gab’s noch nie: McDonald’s grillt jetzt Würstchen. Ab 5. Juli gibt es erstmals den Nürnburger mit drei Original Nürnberger Rostbratwürstchen, knusprigen Röstzwiebeln und Senfsauce.

Damit erweitert der Marktführer der Systemgastronomie sein Produktsortiment einmal mehr – und das auch noch mit einer aufsehenerregenden Kooperation: Der neue Burger ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen McDonald’s und HoWe, der Wurstwarenfabrik von Uli Hoeneß und seinem Sohn Florian.

„Wir zeigen einmal mehr, dass McDonald’s regional denkt. Wie ein Großteil der Zutaten unserer Produkte stammen auch die Rostbratwürste für den Nürnburger aus der Region – und stehen außerdem für beste Qualität“, so Holger Beeck, stellvertretender Vorstandsvorsitzender McDonald’s Deutschland. Das sieht auch die Stiftung Warentest so: In einem jüngst durchgeführtem Bratwursttest (Heft 07/2010) schnitten die Würste von HoWe mit einem „Gut (2,5)“ mit am besten ab. Der Nürnburger ist ein hochwertiges Produkt zu einem günstigen Preis – als Snack für zwischendurch oder zu einem McMenü.

Schon Wochen vor seinem Verkaufsstart war der Nürnburger in aller Munde: dank des Blogs von Uli Hoeneß (www.ulis-nürnburger.de) sowie der vier viral über YouTube und andere Plattformen verbreiteten Spots, in denen Hoeneß über seine Versuche berichtete, den Nürnburger undercover an den Mann zu bringen.

Nährwerte des Nürnburger pro Portion: 375 Kcal

www.mcdonalds.de

stats