Benno Pottebaum bei Berlin Marathon gestorben

Die Nachricht vom Tod des Holsten-Geschäftsführers Benno Pottebaum trifft die junge Profi-Gastronomie in Deutschland ganz besonders hart. Der 49jährige ist gestern beim Berlin Marathon an Herzversagen gestorben. Pottebaum war Visionär, Vorbild und für viele auch väterlicher Freund. Er hatte die Fähigkeit, wesentliche Entwicklungen sehr früh zu sehen und mit Mut entsprechend zu reagieren. Neben der fachlichen Weitsicht, neben dem Erfolg stand insbesondere seine menschliche Größe, sein Können und Wollen, die Macher der Branche freundschaftlich zusammenzubringen und zu verbinden. Er war ein engagierter Nachwuchs-Förderer. Holsten Brauerei, Hamburg: "Wir verlieren in Benno Pottebaum einen wertvollen Menschen und äußerst geschätzten Kollegen. Wenn wir uns auch dieses Unglück nicht vorstellen können, so müssen wir doch die Tatsache akzeptieren und versuchen, unsere Arbeit in Bennos Sinn fortzusetzen." Dirk Wegener wird kurzfristig die Aufgaben von Pottebaum übernehmen, so Vorstand Günter Ellenberg. Große Betroffenheit und Trauer in der Familie Pottebaums, bei Holsten und in der Gastronomie. Das Bild zeigt Benno Pottebaum beim 3rd European Foodservice Summit in Zürich am Montag letzter Woche. Es dürfte eine der letzten Aufnahmen von ihm sein.




stats