Fachakademie Nürnberg

Berufsschule wird Bioland-Partner

Die Nürnberger Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement ist neuer Bioland-Partner und schärft damit ihr Profil als „grüne“ Ausbildungsstätte für zukünftige Fach- und Führungskräfte in Großküchen und Gastronomie. Bereits seit neun Jahren hat die Berufsschule Themen wie den Einsatz von Bio-Produkten fest im Lehrplan verankert.

Ökologische Kompetenzen erwerben die Studierenden dabei nicht nur in der Theorie, sondern auch praktisch in der der eigenen Bioland-zertifizierten Mensa. Die Bioland-Partnerschaft war ein logischer Schritt, da der Anbauverband die Fachakademie schon seit längerem bei den Themen Bio und Nachhaltigkeit unterstützt.

„Zu Schulbeginn gestalten wir beispielsweise Unterrichtseinheiten, in denen wir Wissen zur Speiseplanung, zur Kostenkalkulation, zum Beschaffungsmanagement frischer, regionaler Bio-Produkte und zum Ablauf der Bio-Kontrolle praxisnah vermitteln“, erläutert Sonja Grundnig, Leiterin für Außer-Haus-Verpflegung bei Bioland. Ziel sei es, dass das Wissen rund um die nachhaltige Profiküche durchgängig in allen staatlichen Aus- und Weiterbildungseinrichtungen für den Außer-Haus-Markt unterrichtet werde, so Grundnig.

Erfolgreiches Ausbildungskonzept überregional anerkannt
Die Vermittlung von Bio-Spezialwissen hat sich mittlerweile herumgesprochen und zieht bayernweit Studierende an. „Wer in seiner Weiterbildung zum Betriebswirt/in für Ernährungs- und Versorgungsmanagement Kompetenz für Bio in der Gemeinschaftsverpflegung lernen möchte, kommt zu uns“, erläutert Schulleiterin Renate Gloßner. Arbeitgeber, wie Mensen und Betriebsrestaurants, die sich nachhaltig orientiert arbeiten, würden sehr gerne Absolventen der Nürnberger Fachakademie, nehmen, sagt Gloßners Erfahrungen. So hätten einige der Absolventen bereits erfolgreich Betriebsrestaurants und Co. in bio-zertifizierte Betriebe umgewandelt.

www.bioland.de


stats