Deliveroo Berlin

Bestellvolumen vervierfacht

Seit zwei Jahren ist Deliveroo auf Berlins Straßen unterwegs. Seit April 2015 versorgt der Essenslieferdienst die Hauptstädter mit Gerichten ihrer Lieblingsrestaurants. Im zweiten Jahr verzeichnet das Unternehmen ein viermal so großes Bestellvolumen wie im ersten Jahr. Mit über 600 Restaurants arbeitet man in Berlin zusammen, deutschlandweit mit rund 2.000.

Viele Partnerrestaurants konnten ihren Umsatz durch eine Kooperation mit Deliveroo um bis zu 30 Prozent oder mehr steigern. Die Stadtteile, die seit 2015 das größte Wachstum verzeichnen konnten, sind u.a. Mitte & Prenzlauer Berg, Neukölln und Friedrichshain.

Top-Bestelltag ist der Sonntag – und die Lieblingsküche ist Italienisch. Ausnahmen: In Moabit, Mitte & Prenzlauer Berg und Tiergarten isst man am liebsten Vietnamesisch. Und rund um den Gendarmenmarkt, Alexanderplatz und in Kreuzberg wird Koreanisch am meisten bestellt.

Der fleißigste Deliveroo-Besteller sitzt in Mitte & Prenzlauer Berg und hat bis heute allein 429 Einzelbestellungen aufgegeben. Dicht gefolgt von zwei Bestellern aus Neukölln und Wilmersdorf mit jeweils 335 und 293 Bestellungen.

Bei großen Firmenbestellungen sind zur Lieferung gelegentlich mehrere Fahrer nötig. Erst kürzlich ist beispielsweise eine Bestellung von über 2.100 € mit mehr als 200 Einzelgerichten ausgeliefert worden.

Ohne Fahrer kein Essen: In Berlin sind über 500 Kuriere für Deliveroo unterwegs. In den letzten zwei Jahren haben diese schon an die kuriosesten Orte in Berlin geliefert, u.a. in verschiedene Parks, Hotels und Krankenhäuser. Aber auch an großen Pforten wurden schon Deliveroo-Bestellungen entgegengenommen, zum Beispiel an der Russischen Botschaft und am Reichstag.

www.deliveroo.de



stats